Choose your country / language

Korrosion und Vibrationsverschleiss belasten Motorblöcke und Zylinderköpfe in Bergbaumaschinen stark. Mit Neuentwicklungen von Oerlikon Metco können sie zuverlässig beschichtet und aufbereitet werden – für längere Lebensdauer und mehr Leistung.

Fräsen statt Schleifen

Motorblöcke und Zylinderköpfe sind das Herzstück jeden Motors in einer Bergbaumaschine. Korrosion und Schwingungsverschleiss setzen ihren Oberflächen jedoch zu, sodass diese Komponenten periodisch bearbeitet werden müssen. Dabei wird Grundmaterial entfernt, wodurch sich die Abmessungen verändern und Dichtungen in Mitleidenschaft gezogen werden können. Für Komponenten ist eine thermische Beschichtung für die Wiederherstellung der Abmessungen erforderlich. Nachdem neues Material über die erforderliche Endabmessung hinaus aufgetragen wurde, müssen die Zylinder und Decks nachbearbeitet werden, damit sie die endgültigen Dimensionen erhalten.

Das bisher verbreitetste Verfahren hierfür ist das Lichtbogenspritzen. Zusammen mit konventionellen Werkstoffen – Legierungen auf Nickel- und Eisenbasis, in Kombination mit einer Haftschicht auf Nickelbasis – führt dies jedoch zu relativ geringer Haft- und Kohäsionsfestigkeit der Beschichtung. Das schränkt die Möglichkeiten bei der Schichtdicke ein, und erhöht letztendlich die Wahrscheinlichkeit für Schichtdefekte und verkürzte Lebensdauer. Darüber hinaus sind diese Werkstoffe kostspielig und müssen geschliffen werden.

Bei bestimmten Motoren können die Zylinder aufgrund schwieriger Winkel und hoher Schichtdickenanforderungen nicht zuverlässig auf die erforderlichen Abmessungen gespritzt werden. Daher verwenden die Hersteller Edelstahleinsätze, um Rostschäden zu reparieren, was wiederum zu Leckagen und hohen Reparaturkosten führen kann.

Kompromisslos haftend, egal aus welchem Winkel

Oerlikon Metco hat als Full-Service-Anbieter mit Experten für Lichtbogenspritzverfahren ein einzigartiges Portfolio an kostengünstigen Lösungen für die Beschichtung von Motordecks und Zylindern entwickelt. Neue Lichtbogenspritzsysteme und Werkstoffe auf Eisenbasis ermöglichen Beschichtungen, die alle Anforderungen erfüllen. Sie können bis zu 5+ mm dick gespritzt werden (und bei Bedarf auch dicker), und weisen eine hohe Haft- und Kohäsionsfestigkeit auf. Darüber hinaus sind nicht optimale Sprühwinkel von 45° bis 90° kein Problem mehr – die Haftfestigkeit wird nicht beeinträchtigt, und die Schichten lassen sich einfach mit Frästechniken bearbeiten.

Kunden, die Metco 8293 verwendet haben, konnten die Beschichtung in nicht optimalen Winkeln auftragen und erzielten höhere Schichtdicken. Statt zu schleifen konnten sie auf kostengünstigere Fräsbearbeitungen umstellen, und profitierten von niedrigeren Gesamtmaterialkosten im Vergleich zu den bisher verwendeten Legierungen auf Nickelbasis.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up