Choose your country / language

Durch die Verbrennung von Resttreibstoff erhöhen Nachbrenner bei Bedarf rasch den Schub militärischer Überschallflugzeuge – ein entscheidender Faktor in Kampfeinsätzen. Die Wärmedämmschichten (Thermal Barrier Coatings, TBC) von Oerlikon Metco ermöglichen längere Lebensdauer und Einsatzbereitschaft von Nachbrenner-Komponenten.

Bei Bedarf einsatzbereit

Unsere Wärmedämmschichten sind so konzipiert, dass sie nicht nur die Anforderungen an die Hitzedämmung erfüllen, sondern auch Lösungen gegen Gaserosion und CMAS*-Korrosion bieten. Sie werden ergänzt durch eine perfekt abgestimmte Luftplasmapistolen-Technologie.

Unsere Wärmedämmschichten sind so konzipiert, dass sie nicht nur die Anforderungen an die Hitzedämmung erfüllen, sondern auch Lösungen gegen Gaserosion und CMAS*-Korrosion bieten. Sie werden ergänzt durch eine perfekt abgestimmte Luftplasmapistolen-Technologie.

Fallstudie: Thermisches Spritzen eines F100 Brennkammer-Systems

Der Nachbrenner des F100 ist ein sehr grosses Bauteil. Er hat – je nach Modell – eine Innenfläche von etwa 6,3 m2. Die MCrAlY-Haftschicht (Amdry™ 962) wird in einer Dicke von 0,075 bis 0,125 mm aufgetragen, die Deckschicht (Metco™ 204NS) mit 0,2 bis 0,3 mm. Obwohl die Gesamtschichtdicke für eine Wärmedämmschicht relativ dünn ist, sind die Spritzprozesszeiten aufgrund der grossen Grösse und geometrischen Komplexität des Bauteils recht lang. Bei konventionellem Plasmaspritzen werden 4,5 Stunden benötigt, um das TBC-System aufzutragen, und die Spritzpistole muss nach 15 Stunden Einsatz gewartet werden. Die Arbeit muss also nach jeweils drei Nachbrennern unterbrochen werden.

Um die Anwendungskosten von Wärmedämmschicht-Systemen zu reduzieren, hat sich die Plasma-Spritztechnologie mit kaskadierter Steuerung des Lichtbogens bestens bewährt. Der Oerlikon Metco TriplexPro™-210 Plasmaspritzbrenner ermöglicht beispielsweise eine Effizienzsteigerung um 300% gegenüber herkömmlichen Plasmabrennern. Der Grund liegt in seiner höheren Förderrate und einer deutlich besseren Wiederholgenauigkeit der Schicht. Im Falle des F100 Nachbrenners wird das gesamte Wärmedämmschicht-System in nur 1,5 Stunden aufgetragen, und ein Umbau der Pistole ist nur alle 150 bis 200 Einsatzstunden nötig.

Die wichtigsten Vorteile:
  • Kürzere Bearbeitungsdauer senken Arbeits- und Betriebskosten;
  • Weniger Vorarbeiten erhöhen den Produktionsdurchsatz der thermischen Spritzzellen;
  • Bessere Schichtkonsistenz reduziert das Risiko von Nacharbeiten;
  • Bessere Reproduzierbarkeit erhöht die Zuverlässigkeit.

*CMAS = Kalzium-Magnesium-Aluminium-Silikat; Sand, der von der Turbine eingesaugt wird, schmilzt und erstarrt auf der Wärmedämmschicht, was Schichtprobleme verursacht.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up