Choose your country / language

Medizinische Implantate erfordern sowohl komplexe Geometrien als auch eine biokompatible Chemie.

Strukturerzeugung und Oberflächenstrukturierung von Implantaten

Das 3D-Drucken eines Implantats bietet gleich mehrere Vorteile: genaue Geometrie, präzise positionierte Oberflächenmerkmale, die der Leistungsanforderung entsprechen (d.h. Einwachsen der Knochen in eine 3D-Netzstruktur), weniger Prozessschritte und ausgezeichnete mechanische Eigenschaften. Das Pulver Oerlikon Ti64 G23 (ELI) ist das perfekte Medium für diese Anwendung.

  • Erhältlich in zwei Partikelgrössenverteilungen (PSDs): -45+15 µm für das Laser-Pulverbettschmelzen (LPBF), -106+45 µm für Elektronenstrahlschmelzen (EBM)
  • Sphärisches Pulver mit niedrigerem O2-Gehalt für bessere Wiederverwendbarkeit
  • Dedizierte Ti64-Produktionsanlage unter Verwendung des EIGA-Verfahrens für höchste Produktkonsistenz
  • Druckgetestete und wärmebehandelte Teile aus Oerlikon Ti64 G23-Pulver erfüllen und übertreffen die Anforderungen der ASTM F3001 für UTS, YS, EI und RA sowohl in XY- als auch in Z-Richtung
  • Nadcap-zertifiziertes Labor für die Qualitätssicherung
  • Auf Lager für schnelle Lieferung

Zusätzlich zu den zwei lagernden Ti64 G23-Pulvergrössen können wir auch kundenspezifische Anpassungen anbieten, um spezifische PSD-Anforderungen zu erfüllen.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up