Choose your country / language

Beyond Surfaces Nr.5 - Beschichten

„Die Oberfläche ist immer kompliziertes Terrain, weil sie vielen Einflüssen ausgesetzt ist.“ Dass das bereits der Physiker Wolfgang Pauli wusste, erklärt uns Prof. Paul Mayrhofer von der TU Wien in der neuen Ausgabe von BEYOND SURFACES. Wie man dieser Herausforderung am besten begegnet, zeigen er und andere Experten auf dem Gebiet der Oberflächentechnologien.

Erfahren Sie, wie diese Technologien helfen, unsere Autos schneller und ressourcenschonender zu machen. Wie Kunden weltweit unsere Lösungen einsetzen, um effizienter und nachhaltiger zu produ- zieren. Unser Experte für Laserauftrag- schweissen Dr. Arkadi Zikin berichtet über neue Anwendungen dieser Technologie und stellt ein brandaktuelles Forschungsprojekt mit der ETH Zürich vor. Tauchen Sie ein in die Welt der Beschichtungen!

Im Magazin blättern

Präzisionskomponenten im Fokus

Millimeterfeine Schrauben für die Zahntechnik, Nockenwellen für Formel 1 Motoren, Wälzlager für Windkraftanlagen, Kolben für Pumpen oder Webblätter für die Textilindustrie – all das sind Präzisionsbauteile. Damit sie ihre Aufgabe erfüllen können, müssen sie beschichtet werden. Viel Erfahrung, ein tiefes Prozessverständnis und ausgezeichnete Branchenkenntnisse sind die Voraussetzung dafür.

»Durch beschichtete Düsentriebwerke lassen sich weltweit pro Stunde 1 Million Liter Treibstoff einsparen.«

Präzisionskomponenten sind Bauteile, die in einem meist mechanisch oder thermisch anspruchsvollen Umfeld spezielle Aufgaben erfüllen müssen. In der Medizintechnik beispielsweise reduzieren besondere Oberflächen das Bakterienwachstum auf ein Minimum. In Flugzeugturbinen arbeiten Verdichterschaufeln ihr Leben lang unter extremsten Bedingungen. Und Ventile in der Erdölförderung müssen, auch wenn sie über Jahre nicht gebraucht werden, im entscheidenden Moment einwandfrei funktionieren. »Durch Beschichtungen kann die Lebenszeit von Bauteilen verlängert werden und Wartungsaufwände und Rohstoffverbräuche werden reduziert. Manche Funktionen werden sogar erst durch die Beschichtung möglich gemacht«, so Dr. Andreas Ehrbar-Reiter, Global Head of Marketing and Sales Precision Components bei Oerlikon Balzers.

Die ›richtige‹ Oberfläche

Die Ergebnisse, die sich durch eine Beschichtung erreichen lassen, sind beeindruckend, wie einige Beispiele zeigen: Die richtige Oberfläche einer Turbinen schaufel erhöht ihre Verschleißbeständigkeit auf das bis zu 25-fache. Mit Korrosionsschutzbeschichtungen an Pipelines werden Wartungs- und Reparaturkosten massiv reduziert. Und durch beschichtete Düsentriebwerke lassen sich weltweit pro Stunde eine Million Liter Treibstoff einsparen.

Doch wie kommt man zur ›richtigen‹ Oberfläche? Um für die verschiedenen Anwendungen die jeweils optimale Beschichtung auszuwählen, braucht es Expertise. »Deshalb sehen wir unsere Arbeit ganz nah beim Kunden, wir wollen und können seine Anwendung durchschauen, und verstehen seine Prozesse bis ins Detail«, erklärt Dr. Ehrbar-Reiter. Aus diesem Grund betreuen bei Oerlikon Balzers ausgewiesene IndustrieExperten mit jahrelanger Erfahrung in den jeweiligen Märkten Kunden aus den Schwerpunktbranchen Luftfahrt, Medizintechnik, High End Deco, Motorsport, Öl & Gas, Halbleiter und Energieerzeugung. Aber auch Kunden, die nicht direkt einer dieser Branchen zugeordnet werden können, finden bei Oerlikon einen erfahrenen Ansprechpartner.

Beschichten mit Erfahrung – und mehr!

Beschichten mit Erfahrung – und mehr!

Damit Präzisionskomponenten ihre Aufgaben optimal erfüllen, wird früh angesetzt: »Wir verstehen unsere Aufgabe nicht einfach als ›Beschichter‹, sondern bieten unser Know-how den Kunden bereits bei der Konzeption ihrer Komponente an. Denn letztlich ist es ja die ›Gesamtfunktion‹ des Bauteils, die zählt«, so Andreas Ehrbar-Reiter.

Zudem ist eine der wichtigsten Aufgaben, die es unter anderem in einer Serien- oder Massenproduktion zu lösen gilt, die Beschichtung so effizient wie möglich aufzutragen. Dabei muss nicht nur überlegt werden, wie ein möglichst hoher Durchsatz in der Beschichtungsanlage erreicht wird, sondern auch, wie sich Bauteile für den Beschichtungsvorgang in meist eigens dafür geschaffenen Halterungen befestigen lassen. »Unsere Spezialisten-Teams in den Servicezentren bringen hier natürlich ihre Erfahrung aus anderen Aufgabenstellungen mit ein. Davon profitieren unsere Kunden. Und wir scheuen uns auch nicht, bislang unbekannte Wege zu gehen«, bestätigt Andreas Ehrbar-Reiter.

Wir verstehen unsere Aufgabe nicht einfach als ›Beschichter‹, sondern bieten unser Know-how den Kunden bereits bei der Konzeption ihrer Komponente an.

Dr. Andreas Ehrbar-Reiter
Global Head of Marketing and Sales Precision Components, Oerlikon Balzers

›Hidden champions‹

Präzisionskomponenten erfüllen ihre Aufgabe meist dort, wo sie nicht einmal sichtbar sind. Und sie bestechen durch eine Vielfalt, die man sich kaum vorstellen kann. Eine Frage drängt sich auf: Ist es bei all den verschiedenen Branchen, Anforderungen und Bauteilen nicht auch für einen Experten schwer, den Überblick zu behalten? Andreas Ehrbar-Reiter lacht: »Diese Vielfalt und diese Komplexität – das sind gerade jene Faktoren, die den Bereich › Precision Components‹ für mich so interessant machen.«

Mehr als nur Beschichten

Jährlich werden bei Oerlikon Balzers mehr als 62 Millionen Komponenten beschichtet. Zugeschnitten auf aktuelle Marktbedürfnisse und individuelle Kundenwünsche werden wegweisende Beschichtungslösungen entwickelt. Als einziger Anbieter ist Oerlikon Balzers mit einem dichten Netz von über 100 Kundenzentren in allen bedeutenden Industrie-Regionen in Europa, Amerika und Asien vor Ort vertreten.

Lesen Sie mehr zu unseren Services rund ums Beschichten hier: www.oerlikon.com/balzers/beschichtungsservices

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up