Choose your country / language

BALORA PVD MCrAlY
BALORA PVD MCrAlY

Um den Wirkungsgrad von Gasturbinen zu verbessern, werden die Betriebstemperaturen oft auf 1.200 °C und mehr erhöht. Die im Heißbereich eingesetzten Beschichtungen müssen diesen extremen Bedingungen standhalten, um eine Heißkorrosion und Oxidation der Komponenten zu verhindern, was einen Systemausfall zur Folge haben könnte, der mit erheblichen Wiederbeschaffungskosten verbunden wäre.

Typischerweise werden MCrAlY-Schichten durch thermisches Spritzen und andere Verfahren hergestellt. Um den Produktionsprozess der Standard-MCrAlY-Beschichtung effizienter zu gestalten und die Schichteigenschaften deutlich zu verbessern, setzt Oerlikon Balzers ihre bewährte High-End PVD-Arc-Technologie ein.

BALORA™ PVD MCrAlY bietet im Vergleich zu konventionell hergestellten MCrAlY-Schichten überlegene Eigenschaften: Es hat eine ausgezeichnete Substrathaftung, und es kann bis zu einer Dicke von 100 Mikrometern ohne Porosität aufgebracht werden. Der bedeutendste Vorteil: die MCrAlY-Beschichtung kann in Kombination mit der hohen Dichte so angepasst werden, dass sie auf Turbinenblättern und -leitschaufeln eine perfekte Barriere gegen Oxidation bildet.

BALORA PVD MCrAlY
Schichtmaterial NiCrAlY (Ni, Ni/Co, Co)
Beschichtungstechnologie Arc
Schichtfarbe grey
Schichthärte HIT[GPa]* 7 - 11
Max. Anw.- Temp. [°C]**** 1200
Prozesstemperatur [°C] 400 - 500
Typ. Schichtdicke [µm] 0.1 to > 100
Allgemeine Anmerkungen Alle diese Werte sind ungefähre Angaben und abhängig von der jeweiligen Anwendung sowie den Umgebungs- und Testbedingungen.
*Schichthärte HIT[GPa] Gemessen durch Nanoeindringung nach ISO 14577. Bei Multilayer-Schichten kann die Härte der einzelnen Schichten variieren.
****Max. Anw.- Temp. [°C] Dies sind ungefähre Werte aus der Praxis. Aufgrund thermodynamischer Gesetze sind die Werte auch vom vorhandenen Druck abhängig.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up