Choose your country / language

Unternehmensprofil

Oerlikon ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit einer klaren Strategie: Der führende Anbieter für Oberflächenlösungen, moderne Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung zu werden.

Oerlikon (SIX: OERL) entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien und erbringt spezialisierte Dienstleistungen, um Kunden leistungsfähige Produkte und Systeme mit langer Lebensdauer zu ermöglichen.

Gestützt auf seine technologischen Schlüsselkompetenzen und sein starkes finanzielles Fundament setzt der Konzern sein mittelfristiges Wachstum fort, indem er drei strategische Faktoren umsetzt: Fokussierung auf attraktive Wachstumsmärkte, Sicherung des strukturellen Wachstums und Expansion durch zielgerichtete M&A-Aktivitäten.

Oerlikon ist ein weltweit führender Technologie- und Engineering-Konzern, der sein Geschäft in zwei Segmenten (Surface Solutions und Manmade Fibers) betreibt und weltweit rund 11 100 Mitarbeitende an 182 Standorten in 37 Ländern beschäftigt. Im Jahr 2019 erzielte Oerlikon einen Umsatz von CHF 2,6 Mrd. und investierte mehr als CHF 120 Mio. in Forschung und Entwicklung.

Vision

Vision
  • Oerlikon erschafft innovative Industrielösungen für ein besseres Leben.

Mission

Mission
  • Oerlikon ist bestrebt, Ihr verlässlichster Geschäftspartner weltweit zu sein.
  • Wir steigern kontinuierlich Wert durch qualitativ hochwertige innovative Industrielösungen.
  • Wir beschäftigen hochqualifizierte Professionals.

Unser Einsatz ist Ihr Erfolg!

Core Values

Core Values
Integrity
  • Wir bauen auf Vertrauen.

Team Spirit
  • Mir ist das Team wichtig, und ich bin dem Team wichtig.

Excellence
  • Alles was wir tun, tun wir hervorragend.

Innovation
  • Ideen kommen von jedem und von überall aus der Organisation.

Kennzahlen

  • Konzernumsatz legte organisch um 1,1% auf CHF 2,6 Mrd. zu und unterstreicht die Stärke des breiten Portfolios von Oerlikon; ausgewiesener Umsatz um 0,6% geringer, beeinflusst durch ungünstige Wechselkurseffekte
  • Bestellungseingang des Konzerns verzeichnete aufgrund der Schwäche in wichtigen Märkten einen Rückgang um 5,2% auf CHF 2,6 Mrd.
  • EBITDA-Marge des Konzerns vor Sondereffekten bei 15,1%; ausgewiesene EBITDA-Marge, inklusive Sondereffekte von CHF 25 Mio. in Zusammenhang mit Restrukturierungskosten, bei 14,1%
  • EBITDA-Marge im Segment Surface Solutions vor Berücksichtigung der Sondereffekte: 16,6%; ausgewiesene EBITDA-Marge inklusive Restrukturierungskosten von CHF 13 Mio.: 15,6%
  • Segment Manmade Fibers mit anhaltend gutem Geschäftsverlauf; Book-to-Bill-Verhältnis > 1
  • Konzernergebnis: CHF -66 Mio., einschliesslich Reklassifizierung von CHF -284 Mio. in Zusammenhang mit dem Verkauf des Segments Drive Systems
  • Dividendenausschüttung von CHF 1.00 je Aktie beantragt, bestehend aus einer ordentlichen Dividende von CHF 0.35 je Aktie und einer Sonderdividende von CHF 0.65 je Aktie
  • Ausblick für 2020: Vorausgesetzt, es kommt zu keiner weiteren Verschlechterung der geo- und handelspolitischen Bedingungen, ist mit einem Bestellungseingang und Umsatz des Konzerns von CHF 2,5 Mrd. bis CHF 2,6 Mrd. und einer EBITDA-Marge des Konzerns vor Berücksichtigung der Sondereffekte von 15,0% bis 15,5% zu rechnen. Für die zweite Phase des Produktivitätsprogramms werden zusätzliche Ausgaben von CHF 25 Mio. bis CHF 35 Mio. über die nächsten 18 Monate erwartet. Ziel dabei ist es, die Profitabilität zu steigern und die Kapitaleffizienz innerhalb des Konzerns zu verbessern. Für 2020 geht der Konzern von einer EBITDA-Marge nach Berücksichtigung der Kosten für das Produktivitätsprogramms von 14,0% bis 14,5% aus.
  • Mittelfristig Perspektive: Das Produktivitätsprogramm soll für eine deutliche Verbesserung der operativen Profitabilität im Geschäft mit Oberflächenlösungen sorgen; die EBITDA-Marge des Konzerns dürfte sich dadurch mittelfristig auf 16% bis 18% verbessern.
  • Wechsel eines mit dem Hauptaktionär verbundenen Mitglieds des Verwaltungsrats

Kennzahlen für den Oerlikon Konzern per 31. Dezember 2019 (in CHF Mio.)

  GJ 2019 GJ 2018 Q4 2019 Q4 2018
Bestellungseingang 2 590 2 731 -5,2% 612 641 -4,5%
Bestellungsbestand 583 596 -2,2% 583 596 -2,2%
Umsatz 2 593 2 609 -0,6% 636 653 -2,6%
EBITDA1 366 406 -9,9% 67 95 -29,5%
EBITDA-Marge1 14,1% 15,6% 10,5% 14,5%
EBIT1 164 243 -32,5% 14 53 -73,6%
EBIT-Marge1 6,3% 9,3% 2,2% 8,2 %
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten1 110 173 -36,4%
Konzerngewinn1,2 -66 245 -126,9%
ROCE (12 Monate, rollierend) 7,0% 12,1% 7,0% 12,1%

1 Beinhaltet Sondereffekte von CHF 25 Mio. Ohne Berücksichtigung der Sondereffekte lag die EBITDA-Marge bei 15,1%.
2 Beinhaltet CHF 284 Mio. (nicht liquiditätswirksamer) kumulierter Umrechnungsdifferenzen und anderer im sonstigen Gesamtergebnis erfassten Positionen nach dem Verkauf des Segments Drive Systems.

Kennzahlen über fünf Jahre

in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Bestellungseingang1 2 590 2 731 2 211 2 413 2 537
Bestellungsbestand1 583 596 496 447 431
Umsatz1 2 593 2 632 2 068 2 331 2 671
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
EBITDA1, 2 366 406 322 334 338
– in % des Umsatzes1, 2 14% 16% 16% 14% 13%
EBIT1, 3 164 243 168 158 -306
– in % des Umsatzes1, 3 6% 9% 8% 7% -11%
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Konzernergebnis3 -66 245 151 338 -418
– in % des Eigenkapitals, zurechenbar auf die Konzernaktionäre -4% 12% 8% 21% -27%
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Geldfluss aus der operativen Geschäftstätigkeit4 322 429 404 269 393
Investitionen in Sach- und immaterielle Vermögenswerte1 179 207 169 144 150
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Bilanzsumme 3 647 4 545 4 363 3 825 4 097
Eigenkapital, zurechenbar auf die Konzernaktionäre 1 756 2 001 1 971 1 826 1 554
– in % der Bilanzsumme 48% 44% 45% 48% 38%
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Nettoliquidität5 333 398 499 401 79
in CHF Mio. 2019 2018 2017 2016 2015
Net Operating Assets6 1 826 1 523 1 949 1 867 1 875
Personalbestand 11 134 10 727 9 798 13 840 13 723
Personalaufwand1 822 782 681 796 785
Forschungs- und Entwicklungsausgaben1, 7 122 116 95 94 103

1 2019 fortgeführte Aktivitäten, 2018, 2017, 2016 und 2015 wie berichtet.
2 2019 enthält einmalige Effekte im Betrag von CHF -25 Mio. (Restrukturierungsaufwand in der Höhe von CHF -19 Mio. und andere Aufwendungen im Umfang von CHF -6 Mio.), und 2015 enthält einmalige Effekte für Restrukturierung in der Höhe von CHF -112 Mio.
3 2019 enthält einmalige Effekte im Betrag von CHF -25 Mio. (Restrukturierungsaufwand in der Höhe von CHF -19 Mio. und andere Aufwendungen im Umfang von CHF -6 Mio.), und 2015 enthält einmalige Effekte im Umfang von CHF -588 Mio. (Restrukturierungskosten im Umfang von CHF -112 Mio. und Wertberichtigungen im Umfang von CHF -476 Mio.).
4 Vor Veränderung des Nettoumlaufvermögens.
5 Die Nettoliquidität enthält flüssige Mittel, Festgeldanlagen und marktfähige Wertpapiere abzüglich kurz- und langfristiger Finanzverbindlichkeiten.
6 Die Net Operating Assets sind definiert als operative Aktiven (gesamte Aktiven ohne flüssige Mittel, kurzfristige Finanzanlagen, kurzfristige Forderungen aus Ertragssteuern und latente Steueransprüche) abzüglich des operativen Fremdkapitals (gesamtes Fremdkapital ohne Finanz- und Leasingverbindlichkeiten, kurzfristige Ertragssteuerverbindlichkeiten, langfristige Vorsorgerückstellungen und latente Steuerschulden). Die Erstanwendung von IFRS 16 führte per 1. Januar 2019 zu einem Anstieg der operativen Aktiven von CHF 171 Mio.
7 Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben enthalten Aufwendungen, die als immaterielle Vermögenswerte aktiviert wurden.

Kontakt

OC Oerlikon Management AG

Hauptsitz

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up