Choose your country / language

Neumünster, 23. Januar 2020 – Effiziente Lösungen und umfassendes Technologiewissen für die anspruchsvolle Filtrationsaufgaben stellen die Experten von Oerlikon Nonwoven vom 26. bis zum 28. Februar auf der FiltXPO 2020 in Chicago, USA dem internationalen Fachpublikum vor (Stand # 420).

FiltXPO 2020
FiltXPO 2020

Bildunterschrift: Die Elektrochargingeinheit von Oerlikon Nonwoven sorgt für eine höhere Filterabscheideleistung auch im EPA und HEPA Bereich.

Bildunterschrift: Meltblown Vliese werden aufgrund ihrer hochabscheidenden Filtereigenschaften oftmals für medizinische Anwendungen wie zum Beispiel Blutfilter eingesetzt.

Oerlikon Nonwoven mit überzeugender Meltblown und Spinnvliestechnologie  

Meltblown Technologie für Filtrationsanwendungen
Die Meltblown Technologie gehört zu den effizientesten Methoden bei der Erzeugung sehr feiner und hoch abscheidender Filtermedien aus Kunststofffasern. Neue, einzigartige und höchst anspruchsvolle Filtermedien lassen sich dank der optimierten Meltblown-Technologie von Oerlikon Nonwoven einfach herstellen. Diese zeichnet sich durch eine konstante Schmelzedruckverteilung bei gleichbleibender Verweilzeit über die gesamte Breite des Spinnbalkens hinweg aus. Zudem vermeidet die neuartige Führung und Verteilung der Prozessluft außerhalb des Breitschlitzverteilers der Oerlikon Nonwoven Technologie sogenannte Hotspots. Dies sorgt insgesamt für besonders homogene Vlieseigenschaften und Flächengewichte auch bei empfindlichen Rohstoffen.

Elektrocharging für höhere Filterabscheideleistung
Mit dem sogenannten Elektrocharging, bei dem die Vliese elektrostatisch aufgeladen werden, kann die Filtereffizienz deutlich erhöht werden. Die Beladeeinheit aus dem Hause Oerlikon Nonwoven punktet gegenüber den zurzeit am Markt verfügbaren Konzepten mit ihrer hohen Flexibilität bei der Aufladung unterschiedlichster Vliesapplikationen. Der Anwender kann zwischen einer großen Anzahl an Variationsmöglichkeiten frei wählen und je nach Filterapplikation die optimale Beladungsmethode einstellen. Mit der Beladeeinheit von Oerlikon Nonwoven können so auch Filterklassen im Bereich EPA und HEPA hergestellt werden.

Spinnvliestechnologie für Filtrationsanwendungen
Auch Spinnvliese finden häufig Anwendung im Bereich der Flüssigkeits- und Luftfiltration. Dabei werden die Vliesstoffe überwiegend als Trägerstoffe eingesetzt, um neben der Filterstabilität auch die geforderten Falteigenschaften zu gewährleisten. Ein weiteres Einsatzgebiet ist als Vorfilter in Automobil- und HVAC-Anwendungen (heating, ventilation, air conditioning).

Hier überzeugt Oerlikon Nonwoven mit seinen segmentierten Spinnpaketen, die für eine gleichmäßige Schmelzeverteilung und Polymerverweilzeit sorgen. Die neue Formierzone sorgt für eine verbesserte Gleichmäßigkeit bei der Vliesbildung über die gesamte Breite auch bei hohen Spinngeschwindigkeiten und speziellen Polymeren sowie Polymerkombinationen. Durch die neu gestaltete Ablage wird außerdem erreicht, dass am Ende ein geringerer Vlieskantenabschnitt notwendig ist. Die neu entwickelte Mixed-Fiber Technologie ermöglicht die Kombination verschiedener Filamentquerschnitte und -polymere, um z.B: ein ideales Filter- und Plissierverhalten einstellen zu können.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen:

Claudia Henkel

Marketing, Corporate Communications & Public Affairs Oerlikon Neumag
André Wissenberg

André Wissenberg

Marketing, Corporate Communications & Public Affairs

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up