Choose your country / language

Oerlikon kooperiert mit United Launch Alliance, um Flugkomponenten für Trägerraketen herzustellen

Oerlikon kooperiert mit United Launch Alliance, um Flugkomponenten für Trägerraketen herzustellen
Frankfurt am Main, Deutschland – 21. November 2019 – Oerlikon AM, die Geschäftseinheit für Additive Fertigung des global führenden Technologie- und Engineering-Konzerns Oerlikon, wird für die Vulcan Centaur Rakete der nächsten Generation von United Launch Alliance (ULA) metallische, additiv gefertigte Qualifikations- und Flugkomponenten herstellen. ULA ist der weltweit erfahrenste und zuverlässigste Anbieter von Trägerdiensten, mit mehr als 130 Starts und einem hundertprozentigen Missionserfolg.

ULA wird die Komponenten entwerfen und entwickeln, und Oerlikon unterstützt ULA beim Design für die additive Fertigung, beim Druck und der Nachbearbeitung. Die Komponenten aus der Nickellegierung 718 werden im hochmodernen, AS9100-zertifizierten Metall-AM-Werk von Oerlikon AM in Huntersville, North Carolina, gedruckt, das im Mai eröffnet wurde. Die fertigen Komponenten werden in die ca. 150.000 Quadratmeter große Fabrik von ULA in Decatur, Alabama, geliefert. Die Vorbereitung von ULA für den Erststart des Vulcan Centaur im Jahre 2021 verläuft planmäßig.

Oerlikon arbeitete im Zuge einer sechsmonatigen Prozessqualifikation eng mit ULA zusammen, um nachzuweisen, dass die erzeugten Materialeigenschaften die strengen Anforderungen der ULA für Test- und Flug-Hardware erfüllen.

„Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, die es uns ermöglicht, eine Reihe von Flugkomponenten für ULA herzustellen“, sagte Sven Hicken, Leiter des Geschäftsbereichs Additive Manufacturing von Oerlikon. „ULA ist führend in der Nutzung der additiven Fertigung, um Produktionsvorlaufzeiten zu reduzieren und die Leistung in Trägerraketen zu steigern. Vulcan Centaur wird die Nutzung der additiven Fertigung in Raketen voranbringen, und wir freuen uns auf den Start im Jahr 2021.“

Besuchen Sie Oerlikons Messestand B01 in Halle 12.1 auf der Formnext, um mehr über die Anwendungsbereiche der additiven Fertigung zu erfahren.

Über Oerlikon AM

Oerlikon AM ist eine Geschäftseinheit des global führenden Technologie- und Engineering-Konzerns Oerlikon, der seinen Hauptsitz in der Schweiz hat. Oerlikon AM ist wegbereitend für den transformativen Wandel in der Luft- und Raumfahrt, in der Medizin, im Automobilsektor sowie in der Energieerzeugung und Werkzeugherstellung. Oerlikon AM bietet für Druckverfahren geprüfte und zugelassene Metallpulver, Designexpertise für die Additive Fertigung sowie herkömmliche und additive Fertigungsleistungen vom Prototyping bis zur Produktion. Auch unterstützende Leistungen bei der Produktvalidierung und Qualitätskontrolle für weltweit führende Fertigungsunternehmen, welche die additive Fertigung in ihre Geschäftsmodelle integrieren, gehören zum Portfolio. Oerlikon AM beschäftigt über 300 Mitarbeitende in seinen sechs Standorten in Europa, den USA und China. Sie agieren in enger Kooperation mit den mehr als 10.500 Mitarbeitern von Oerlikon in 37 Ländern.

Über ULA

Mit mehr als einem Jahrhundert vielseitiger Tradition ist ULA der weltweit erfahrenste und zuverlässigste Anbieter von Trägerdiensten. ULA konnte mehr als 130 Satelliten erfolgreich in die Erdumlaufbahn schießen, welche Erdbeobachtungskompetenzen bieten, die globale Kommunikation ermöglichen, die Geheimnisse unseres Sonnensystems lüften und lebensrettende Technologien unterstützen.

Für weitere Informationen zu ULA besuchen Sie bitte die ULA-Website unter www.ulalaunch.com oder rufen Sie die ULA- Launch-Hotline unter 1-877-ULA-4321 (852-4321) an. Beteiligen Sie sich am Gespräch, unter www.facebook.com/ulalaunch, twitter.com/ulalaunch und instagram.com/ulalaunch.

Disclaimer

OC Oerlikon Corporation AG, Pfäffikon (nachfolgend zusammen mit den Gruppengesellschaften als „Oerlikon“ bezeichnet) hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass ausschließlich aktuelle und sachlich zutreffende Informationen in dieses Dokument Eingang finden. Es gilt gleichwohl festzuhalten und klarzustellen, dass Oerlikon hiermit keinerlei Gewähr, weder ausdrücklich noch stillschweigend, betreffend Vollständigkeit und Richtigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen in irgendeiner Art und Weise übernimmt. Weder Oerlikon noch ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer, Führungskräfte, Mitarbeitenden sowie externen Berater oder andere Personen, die mit Oerlikon verbunden sind oder in einem anderweitigen Verhältnis zu Oerlikon stehen, haften für Schäden oder Verluste irgendwelcher Art, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung des vorliegenden Dokuments ergeben.

Dieses Dokument (sowie alle darin enthaltenen Informationen) beruht auf Einschätzungen, Annahmen und anderen Informationen, wie sie momentan dem Management von Oerlikon zur Verfügung stehen. In diesem Dokument finden sich Aussagen, die sich auf die zukünftige betriebliche und finanzielle Entwicklung von Oerlikon oder auf zukünftige Ereignisse im Zusammenhang mit Oerlikon beziehen. Solche Aussagen sind allenfalls als sogenannte „Forward Looking Statements“ zu verstehen. Solche „Forward Looking Statements“ beinhalten und unterliegen gewissen Risiken, Unsicherheits- und anderen Faktoren, welche zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorhersehbar sind und/oder auf welche Oerlikon keinen Einfluss hat. Diese Risiken, Unsicherheits- und anderen Faktoren können dazu beitragen, dass sich die (insbesondere betrieblichen und finanziellen) Ergebnisse von Oerlikon substanziell (und insbesondere auch in negativer Art und Weise) von denen unterscheiden können, die allenfalls aufgrund der in den „Forward Looking Statements“ getroffenen Aussagen in Aussicht gestellt wurden oder erwartet werden konnten. Oerlikon leistet keinerlei Gewähr, weder ausdrücklich noch stillschweigend, dass sich die als „Forward Looking Statements“ zu qualifizierenden Aussagen auch entsprechend verwirklichen werden. Oerlikon ist nicht verpflichtet, und übernimmt keinerlei Haftung dafür, solche „Forward Looking Statements“ zu aktualisieren oder auf irgendeine andere Art und Weise einer Überprüfung zu unterziehen, um damit neuere Erkenntnisse, spätere Ereignisse oder sonstige Entwicklungen in irgendeiner Art zu reflektieren.

Dieses Dokument (sowie alle darin enthaltenen Informationen) stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf oder zur Tätigung einer anderen Transaktion im Zusammenhang mit Effekten von Oerlikon dar, noch darf es als Werbung für Kauf, Verkauf oder eine andere Transaktion im Zusammenhang mit Effekten von Oerlikon verstanden werden. Dieses Dokument (sowie die darin enthaltenen Informationen) stellt keine Grundlage für eine Investitionsentscheidung dar. Investoren sind vollumfänglich und ausschließlich selbst verantwortlich für die von ihnen getroffenen Investitionsentscheidungen.

Diese Pressemitteilung steht zum Download bereit unter www.PressReleaseFinder.com.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen:

Dr. Kerstin Reinsch

Global Head of Marketing & Communications Business Unit Additive Manufacturing

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up