Zurück zur Stories Übersicht

Fabelhafte Fasern

So revolutionieren Vliesstoffe unseren Alltag.

print

Wir alle profitieren täglich von Vliesstoffen – ohne ihnen gross Beachtung zu schenken. Dabei kann die Bedeutung dieser vielseitigen Textilien für unser Leben kaum überschätzt werden.

Von Gwen Moran

Man geht nicht zu weit, wenn man festhält: Vermutlich gibt es keine Textilart, die unseren Alltag so vielfältig beeinflusst wie Vliesstoffe. Ihre Eigenschaften sind, was die Absorptionsfähigkeit, Flexibilität oder Stärke angeht, schlicht beeindruckend. Die breite Palette von Vliesstoffen hat darum in vielen wichtigen Industrien zu entscheidenden Verbesserungen geführt.

Sicherere Medizin: Praktisch die gesamte Welt der Medizin verlässt sich heute auf Vliestextilien, um medizinische Behandlungen und Verfahren sicherer und steriler zu machen.Von Masken, Handschuhen und OP-Kitteln über Isolationsmäntel  und porösen Verpackungen für den Medizinbereich, die eine Gassterilisation ermöglichen – Vliesstoffe sind unerlässlich, um medizinische Einrichtungen und Vorgänge hygienisch zu halten.

Bessere persönliche Hygiene: Feuchttücher für Kleinkinder und Erwachsene, Erfrischungs- und Abschminktücher, Haushaltstücher zum Reinigen und Desinfizieren verschiedenster Oberflächen, Damenhygieneartikel und Windeln: Bequeme, einfach zu verwendende und wegwerfbare Vliesstoffe helfen Konsumenten, eine Vielzahl von persönlichen Bedürfnissen zu erfüllen.

Nachhaltigere Infrastruktur: Der Ausbau der Infrastruktur ist für gut die Hälfte aller derzeitigen Kohlendioxid-Emissionen weltweit verantwortlich, heisst es in einem Bericht zur Vliesstoffindustrie der International Geosynthetics Society. Vliesstoffe sorgen dafür, dass der CO2-Ausstoß in diesem Bereich gesenkt wird. Sie spielen gleichzeitig eine Schlüsselrolle bei der Reduzierung der Luftverschmutzung, Erosion und anderer Auswirkungen des Infrastrukturausbaus. Diese Textilien werden beispielsweise als Unterlage im Straßenbau verwendet, um strapazierfähigeren Belag zu machen. Sie dienen zur Isolierung von Abfalldeponien, um zu verhindern, dass Giftstoffe den Boden oder das Grundwasser verschmutzen. Und sie werden auch als Schutzbarrieren gegen Bodenerosion eingesetzt.

Haushalt: Ihr Komfort, ihr niedriges Gewicht, ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die hohe Haltbarkeit machen Vliesstoffe im Haushalt unverzichtbar. Sie werden zum Beispiel verwendet, um witterungsbeständige Fassadenverkleidungen herzustellen. So kann man beim Heizen und Kühlen der Häuser eine bessere Energiebilanz erzielen. Diese Stoffe kommen auch in Kissen, Matratzenkernen und Schallisolierungen für Haushaltsgeräte und Wandvertafelungen zum Einsatz und machen so Ihr Zuhause zu einem ruhigeren und gemütlicheren Ort.

Gemütlicher Genuss: Egal ob Sie Ihre Freizeit am Liebsten im Freien verbringen, lieber shoppen gehen oder sich bei einer heißen Tasse Kaffe entspannen möchten: Vliesstoffe sind ein elementarer Teil Ihres Lebens. Bootssegel, Zelte, Einkaufstaschen und sogar Kaffeefilter und Teebeutel bestehen aus Vliesstoffen.

Besser leben dank besseren Produkten

Vliesstoffe werden traditionell in Form von Faserplatten oder miteinander verwobenen Fasernetzen produziert. Sie werden mechanisch, thermisch oder chemisch behandelt, um ihnen verschiedene Eigenschaften wie beispielsweise Absorptionsfähigkeit, Flexibilität oder Stärke zu verleihen.

„Die Verbraucher werden zu Recht immer anspruchsvoller», sagt Ingo Mählmann, Vice President, Oerlikon Nonwoven. «Die Produkte müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, darum besser werden. Das heisst auch, dass sich die Herstellungstechnologie hinter diesen Werkstoffen verändern muss.“ Das Nonwoven Team von Oerlikon konzentriert sich auf die Entwicklung innovativer Herstellungsprozesse, mit denen die Haltbarkeit und die Funktionalität der Textilstoffe verbessert und gleichzeitig nachhaltige Produktionsstandards gewährleistet werden. Einige Beispiele dafür:

  • Dank dem sogenannten Heißluftziehen von Vliesstoffen (Meltblown) kann eine extrem hohe Stückzahl an Industrietüchern ohne Einbußen hinsichtlich der Qualität produziert werden.
  • Das Joint Venture mit Teknoweb Materials (TKWM) / Italien bietet Hybridtechnologie-Linien zur Herstellung hochwertiger Wischvliese für eine Vielzahl von Anwendungen. Die Technologie verzichtet auf Wasserverfestigung und anschließende Trocknung, was zu erheblichen Energie- und damit Kosteneinsparungen für den Kunden führt. Die neu geschaffene, kombinierte Technologie bietet erhebliches Synergiepotenzial und ideale Voraussetzungen für die Einführung innovativer Produkte.
  • Ein neuer multifunktionaler Formiertisch für die Produktion von Meltblown-Vliesstoffen ermöglicht die Produktion verschiedener Typen von Meltblown-Textilien mit nur einer Fertigungsstraße. Dadurch können unsere Kunden ihre eigenen innovativen Produkte entwickeln und sich von der Konkurrenz absetzen.
  • Oerlikon hat einen revolutionären Prozess neu entwickelt, mit dem vernadelte Spinnvliesstoffen für den Geotextilbereich effizienter hergestellt werden können. Das Unternehmen wird diese Technologie als erstes auf den Markt bringt.

«Wir arbeiten daran, das Vliesstoffverfahren bei Oerlikon in nächster Zukunft durch Automatisierung zu vereinfachen“, sagt Mählmann. „Deshalb setzt Oerlikon im Nonwovens-Geschäft auf intelligente Automatisierung und Industrie 4.0-Entwicklungen mit Sensorik und Aktorik.“

Die Prognose sei gewagt: Dank den intelligenten Maschinen und innovativen Herstellungsansätzen werden die Vliesstoffe unser Leben in noch mehr Bereichen verbessern können. Ihre Zukunft hat eben erst begonnen.

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Einen Kommentar schreiben
Zugehörige Stories