Zurück zur Stories Übersicht

Die Technologie für den feinen Unterschied

Beschichtungen sorgen für Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Sie sind Multitalente und Problemlöser in fast allen Lebenslagen – von Motoren bis zu Medizinprodukten.

print

Wer die Eigenschaften von innovativen Beschichtungen beschreiben will, findet kaum ein Ende. Nicht nur schützen sie vor einer Vielzahl von Problemen wie Korrosion und Abnutzung, nicht nur überraschen sie mit völlig unerwarteten Eigenschaften und Funktionalitäten wie elektrische Leitfähigkeit und Magnetismus, sie sorgen darüber hinaus auch noch für ein ansprechendes Erscheinungsbild.

Neugierig? Dann lassen Sie uns einen Blick auf eine Auswahl von Anwendungen werfen, mit denen die aktuelle Generation funktionaler Beschichtungen begeistert.

1.) Eine Anwendung in der Luftfahrt, mit der Kosten, Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoss reduziert und gleichzeitig die Fluggastsicherheit erhöht wird? Das ist keine Utopie, sondern bereits Realität.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Wir reden nicht von der fernen Zukunft oder Science Fiction. Es geht um Thermal Spray-Lösungen von Oerlikon Metco, die in Flugzeugkompressoren eine Schicht aufbringen, von denen die Flugzeug-Herstellerbranche bereits heute enorm profitiert.

Diese Hightech-Beschichtungen können die Leistungsfähigkeit der Triebwerke um bis zu 2 Prozent erhöhen, was, auf alle Flugzeuge weltweit bezogen, jährlich rund 4,8 Milliarden Liter Kerosin einspart und eine Reduktion von CO2-Emissionen um 15,6 Millionen Tonnen ermöglicht (basierend auf Daten aus dem Jahr 2015).

Gleichzeitig liefern diese Beschichtungen einen verbesserten Schutz gegen Korrosion, stärken die Widerstandskraft der Oberflächen und steigern ihre Gesamtleistung signifikant. Bei einer mit den Airbus A320 Modellen bestückten Flugzeugflotte summiert sich das täglich auf Millionen Liter weniger Treibstoffverbrauch und tausende Tonnen weniger Ausstoss von Kohlendioxid.

2.) Common Rail Injektoren in Dieselmotoren sind empfindlich gegen hohen Oberflächendruck und starke Reibung. Doch auch hier gibt es gute Nachrichten.

Rail-Injektoren sind Systeme, bei denen eine Hochdruckpumpe den Kraftstoff auf ein möglichst hohes Druckniveau bringt. In leistungsstarken Dieselmotoren müssten Teile davon täglich ersetzt werden – sofern sie nicht mit Oerlikon Balzers‘ DLC-Beschichtungen versehensind. DLC steht für Diamond Like Carbon. Es handelt sich dabei um eine diamantartige Kohlenstoffbeschichtung, die in Verbindung mit anderen beschichteten Bauteilen dafür sorgt, dass solche stark beanspruchten Teile über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs einsatzfähig bleiben. Begleitet wird dieser Vorteil von einer Kraftstoffeinsparung von mindestens zehn Prozent.

Diese Ergebnisse beziehen sich nicht auf Einzelfälle. Sie basieren auf zehn Millionen Einspritzsystemen, die Oerlikon Balzers jährlich beschichtet und die kontinuierlich geprüft und bestätigt werden.

3.) Skalpelle, Scheren und andere chirurgische Instrumente müssen präzise und sauber funktionieren und gleichzeitig Bakterien und Pilze abhalten und den Chirurgen die Arbeit erleichtern. Wie soll das gehen?

Die naheliegende Antwort auf diese Frage wäre polierter Edelstahl. Dieser hat aber den Nachteil, Licht zu reflektieren. In den stark ausgeleuchteten OP-Sälen kann das die Sicht des Chirurgen und seines Teams massiv beeinträchtigen, insbesondere bei Eingriffen, die höchste Präzision erfordern und häufig langwierig und ermüdend sind.

Aus diesem Grund hat Oerlikon Balzers Beschichtungen für chirurgische Instrumente entwickelt, die den Blendeffekt unterbinden, die Augen des Operateurs entlasten und somit helfen, die Präzision des Chirurgen zu erhöhen. Die Schutzschicht verbessert darüber hinaus den Schärfe- und Härtegrad der Instrumente und sorgt dafür, dass kontaminierende Substanzen nicht an ihnen haften bleiben.

4.) Was macht Werkzeuge und Komponenten härter, widerstandsfähiger und weniger anfällig für Korrosion, Schmutz, Hitze und Feuchtigkeit? Auch hier lautet die Antwort: Beschichtungen.

Werkzeuge wie Bohrer oder Fräser sind hohem Druck, Hitze und Reibung ausgesetzt. HighTech-Beschichtungen sorgen für längere Lebensdauer, höhere Produktivität, weniger Verschleiss und Reparaturen. Das wiederum spart wertvolle Rohstoffe ein und verursacht weniger Abfall. Beschichtungen sorgen darüber hinaus – insbesondere in der Industrie und im produzierenden Gewerbe – für geringere Reibung zwischen beweglichen Teilen in Apparaturen. Deshalb arbeiten in einem Automobil Motoren, Bremsen, Turbinen, Steuerungssysteme, Dichtungen und Ventile reibungsloser zusammen. Oerlikons Kunden erzielen damit eine höhere Produktivität und bessere Wirtschaftlichkeit.

Fazit: Beschichtungen sind Multitalente, die in fast allen Lebenslagen einen feinen, aber oft existenziellen Unterschied machen. Sie sind intelligente Problemlöser, die allen Situationen und Herausforderungen gerecht werden können.

Von Randy B. Hecht und Gerhard Waldherr

 

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Einen Kommentar schreiben
Zugehörige Stories