Zurück zur Stories Übersicht

Ein innovativer und energiesparender Garnveredelungsprozess

Die Garnveredelung ist ein wichtiger Bestandteil der Produktion von BCF (Bulked Continuous Filament)-Teppichgarnen. Ein kritischer und einer der energieintensivsten Schritte im Herstellungsprozess ist das Tangling oder Verwirbeln. Durch die höhere Produktionsgeschwindigkeit, die durch eine verbesserte Produktivität und Technologie ermöglicht wurde, ist der Tangling-Prozess noch anspruchsvoller geworden. Bisher erfolgte dieser Prozess über einen konstanten, stationären und kontinuierlichen Luftstrom, der die Druckluft bildet.

print

An-innovative-and-energy-saving-process-yarn-finishing-process

RoTac³: Das System ist nun verfügbar sowohl für neue als auch für bestehende S+ BCF Anlagen.

Nun führt Oerlikon Neumag das RoTac³-Produktionssystem ein. Dieses System nutzt eine revolutionäre Luftstossdüse, integriert in einem rotierenden Düsenmantel, um 200 Millionen Druckluftstösse pro Tag zu erzeugen – rund um die Uhr. Dadurch lässt sich der Druckluftverbrauch bei der Garnherstellung um bis zu 50 % senken. Zudem wird dank der Mitrotation der Düse mit dem Garn mehr Luftdruck am gleichen Ort eingesetzt. Das Ergebnis sind sehr gleichmässige Tangelknoten. Alle neuen «BCF S+»-Anlagen von Oerlikon Neumag sind mit RoTac³ ausgerüstet. Auf Wunsch des Kunden können auch bestehende S+-Maschinen mit einem RoTac³-Umbausatz nachgerüstet werden. Das Serviceteam von Oerlikon Neumag nimmt die Nachrüstungen vor und steht für eine Beratung und Schulung gerne zur Verfügung. Im Video zu RoTac³ erhalten Sie weitere Informationen zu dieser Neuheit.

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Einen Kommentar schreiben
Zugehörige Stories