\uf1ad

Andere Funktionen

Andere Funktionen

Schaffen Sie beliebige funktionale Oberflächen mit unseren Beschichtungs- und Behandlungslösungen. Einige Eigenschaften, die wir beeinflussen und verbessern können, sind Biokompatibilität, Antihafteigenschaften, Reibbeläge und Gasdurchlässigkeit.

Legierungsentwicklungsprozess

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen elektrischer Felder, das aus der Anziehung und Abstossung auf atomarer Ebene resultiert. Für einige Anwendungen ist fehlender Magnetismus unerlässlich, beispielsweise bei Geräten für gerichtetes Bohren in der Gas- und Ölindustrie. Oerlikon Metco hat einige der härtesten nicht magnetischen Oberflächen entwickelt, mit einer sehr geringen relativen magnetischen Durchlässigkeit in Übereinstimmung mit den API (American Petroleum Institute)-Standards.

Beschichtungen, deren Dicke mit einer Vorrichtung gemessen wird, die einem standardmässigen elektromagnetischen Dickenmessgerät vergleichbar sind, werden als „lesbar“ bezeichnet. Die Kontrolle beziehungsweise „Lesbarkeit“ der Schichtdicke ist unerlässlich für den wirksamen Schutz bei der Energiegewinnung, bei Boilern zur Müllverstromung sowie in anderen Anwendungen, die unseren rechnergestützten Scoperta™-Legierungsentwicklungsprozess nutzen. Oerlikon Metco hat die einzige vollständig „lesbare“ thermische Spritzlegierung auf Eisenbasis entwickelt.

Zum besseren Schutz der Umwelt werden umweltfreundliche Beschichtungen benötigt, insbesondere solche, die kein potenziell krebserregendes Chrom VI in die Umwelt abgeben. Aber Chrom ist auch bekannt für seine Fähigkeit, die Korrosionsbeständigkeit vieler Legierungen zu verbessern. Mit dem rechnergestützten Scoperta™ Entwicklungsverfahren für Legierungen konnte Oerlikon Metco eine neue Klasse verschleiss- und korrosionsbeständiger Legierungen ohne Chrom entwickeln.

Biokompatibilität

Die Verträglichkeit eines Werkstoffes für das menschliche Gewebe ist eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung medizinischer Implantate. Die Oberflächenbeschaffenheit und das Gesamtkonzept eines Implantates sind für die Bioverträglichkeit ebenso wichtig wie dessen chemische Zusammensetzung. Unsere Beschichtungslösungen stellen sicher, dass sowohl die physikalischen wie auch die chemischen Charakteristika von Implantaten zum Knochengewebe passen, das sie ersetzen.

Antihaftbeschichtungen

Wir bieten verschiedene Antihaft-Schichten an, die die Anforderungen spezifischer Anwendungen erfüllen. Dünnschicht-Oberflächen werden zum Beispiel auf Schnecken und Formen für Spritzgussmaschinen aufgetragen und liefern sowohl den Verschleißschutz als auch die erforderlichen Antihaft-Eigenschaften. Damit werden ein optimaler Füllungsgrad der Form, perfekte Gussoberflächen und ein leichteres Ausstoßen der Gussstücke aus der Form erreicht.

Antihaftbeschichtungen bestehen aus einer thermisch gespritzten Grundschicht aus Metall oder Keramik und einer Schicht aus Polytetrafluorethylen (PTFE). Die Verschleißfestigkeit der Grundschicht erhöht die Lebensdauer und die Widerstandsfähigkeit im Vergleich zu herkömmlichen PTFE-Schichten. Schichtsysteme dieser Art werden in der Lebensmittel-, Papier-, Druck- und Verpackungsindustrie eingesetzt.

Reibbeläge

Moderne Kraftfahrzeug-Schaltgetriebe sind immer kleiner und leichter ausgelegt. Dies erfordert verbesserte Reibbeläge.

Komponenten, die Reibbeläge verwenden:

  • Synchronringe
  • Lamellenkupplungen
  • Wandlerkupplungen
  • Schaltelemente

Für die Leistungsfähigkeit dieser Komponenten erfüllen Oerlikon Metco's Oberflächenbehandlungen wichtige Anforderungen wie:

  • konstante Reibwerte
  • hohen Verschleißwiderstand
  • Ölverträglichkeit der Oberflächen
  • gutes Verhalten bei Überbelastungen
  • Eignung für kontinuierlichen Schlupf

Gasdurchlässigkeit

Thermisch gespritzte Schichten weisen immer eine gewisse Porosität auf. Die Gasdurchlässigkeit der Schicht steigt mit höherer Porosität an.

Der Prozentsatz der Porosität in Schichten aus metallischen und keramischen Werkstoffen kann beeinflusst werden. Grundsätzlich muss eine Schicht eine solide Struktur mit gleichmäßig verteilter Porosität aufweisen. 

Einige Anwendungen, die Schichten mit einem hohen Anteil an definierter Porosität erfordern:

  • Einlaufschichten für die Spaltmaßkontrolle (abradables)
  • Sauerstoffsensoren in Verbrennungsmotoren; die gasdurchlässige Schicht gewährleistet, dass eine definierte Luftmenge den Messmechanismus erreicht  

 

Kontakt aufnehmen