\uf1ad

Selbstfließende und teil-selbstschmelzverbindende Pulverlegierungen für das Thermische Spritzen

Selbstfließende und teil-selbstschmelzverbindende Pulverlegierungen für das Thermische Spritzen

Für eine vollständig dichte Schicht mit hoher Beständigkeit gegen Verschleiß und Korrosion wählt man eine Beschichtung mit einer selbstfließenden Legierung, die mittels eines thermischen Spritzverfahrens aufgetragen und mit einem nachgelagerten Einschmelzprozess (Schmelzverbindung) abgeschlossen wird. Schichten aus teil-selbstschmelzverbindenden Legierungen bieten viele der Vorteile von Schichten aus selbstfließenden Legierungen für Anwendungen, bei denen eine nachgelagerte Schmelzverbindung nicht möglich ist.

Selbstfließende Werkstoffe

Selbstfließende Werkstoffe werden zunächst mit einem thermischen Spritzverfahren  wie dem Pulverflammspritzen (Thermospray), in seltenen Fällen auch dem atmosphärischen Plasmaspritzen oder dem gasbetriebenen HVOF-Verfahren aufgetragen. Diese Beschichtungen können im Zustand „wie gespritzt“ durch ein anschließendes Einschmelzen (Schmelzverbinden) bei Temperaturen  > 1.000 °C mit dem Grundwerkstoff  fest  verbunden werden. 

Eigenschaften und Vorteile von schmelzverbundenen Beschichtungen

  • Vollständig dichte, porenfreie Schichtmikrostruktur
  • Hohe Schichthärte
  • Ausgezeichnete Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit
  • Hohe Kantenstabilität.
  • Schichten haben eine metallurgische Bindung an das Substrat. Beschichtungen können auf enge Toleranzen mit guter Oberflächenbeschaffenheit geschliffen werden.

Selbstschmelzverbindende Werkstoffe

In Situationen, in denen eine nachfolgend erforderliche Schmelzverbindung das Bauteil verziehen oder das Substrat die Temperatur des Schmelzverbindungsprozesses nicht vertragen würde, sind teil-selbstschmelzverbindende Werkstoffe eine gute Alternative. Diese Werkstoffe vollziehen einen Teilschmelzverbindungsprozess während des Spritzens, so dass eine nachgelagerte Schmelzverbindung nicht erforderlich ist.

Eigenschaften und Vorteile von Schichten aus selbstschmelzverbindenden Werkstoffen

  • Einfache Anwendung, Einstufen-Beschichtungsverfahren
  • Sehr geringe Porosität
  • Sehr hohe Beschichtungshärte
  • Sehr gute Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit
  • Gute Verbindung mit dem Substrat Beschichtungen können auf enge Toleranzen mit guter Oberflächenbeschaffenheit geschliffen werden.

Flexibilität für Ihre Produktionsbedürfnisse

In vielen Fällen lassen sich die Beschichtungen leicht mittels eines einfachen Thermospray-Systems (autogenes Pulverflammspritzsystem) auftragen. Das Einschmelzen wird, wenn erforderlich, oft per Hand mittels eines Sauerstoff-Acetylen-Brenners ausgeführt. 

Für größere Produktionsvolumina oder die Massenherstellung kann ein vollautomatisches System zur Aufbringung der Beschichtungen verwendet werden. Die Schmelzverbindungen lassen sich chargenweise in Öfen oder mittels Induktionsspulen herstellen. Bei sachgemäßer Bearbeitung tritt kein oder nur sehr geringer Teileverzug auf. 

Wir bieten eine Reihe selbstfließender und teil-selbstschmelzverbindender Legierungen für Ihre verschiedenen Anwendungsanforderungen an. Für höchste Verschleißfestigkeit liefern wir Produkte mit Karbidhartphasen.

Kontakt aufnehmen