\uf1ad

Karbid-Pulverwerkstoffe für thermisches Spritzen

Karbid-Pulverwerkstoffe für thermisches Spritzen

Thermisch gespritzte Beschichtungen von karbidischen Werkstoffen stellen ein bewährtes Mittel zum Schutz vor Verschleiß und Erosion dar. Unser umfassendes Karbid-Portfolio enthält den passenden Werkstoff für Ihre spezifischen Verschleißbedürfnisse und Betriebsumgebungen.

Flexible Anwendungsoptionen

In Abhängigkeit des spezifischen gewählten Materials werden Karbidwerkstoffe am besten mit dem HVOF-Spritzverfahren aufgebracht. Bei Bedarf lassen sich annehmbare Karbidbeschichtungen mittels des atmosphärischen Plasmaspritzverfahrens oder des Pulverflammspritzverfahrens Thermospray erzielen.

Oberflächenschutz für Ihre spezifischen Verschleißbedürfnisse

Thermisch gespritzte Karbidbeschichtungen sind oftmals die beste Wahl zum Schutz vor:

  • Abrasion
  • Adhäsion
  • Erosion (Abblättern oder Kavitation)
  • Fretting bzw. Schwingungsverschleiß
  • Stoßverschleiß
  • Haftverschleiß
  • Gleitverschleiß
  • Harte Oberflächen
  • Komplex kombinierte Verschleißmechanismen

Auf Ihre Serviceumgebung spezialisierte Werkstoffe

Wolframkarbidwerkstoffe in einer Cobaltmatrix bieten den besten Verschleißschutz. Für Anwendungen, die einen höheren Korrosionsschutz benötigen, empfehlen wir eine Matrix aus Nickel, Cobalt-Chrom oder Cobalt-Chrom-Nickel. Wenn Ihre Anlage Servicetemperaturen von über 500 °C (930 °F) erfordert, empfehlen wir Chrom-Karbid-Werkstoffe, üblicherweise mit einem variierenden Nickel-Chrom-Matrixanteil. Werkstoffe mit einem höheren Matrixanteil erzeugen Beschichtungen, die über eine bessere Dehnung verfügen und so für einen besseren Schutz vor Stoß- und Schwingungsverschleiß sorgen. Umgekehrt bietet ein geringerer Matrixanteil eine größere Härte, was geeigneter ist für einen besseren Schutz vor Abrasion und Verschleiß.

Materialoptimierung durch Bearbeitung

Die Bearbeitungsverfahren für unsere Werkstoffe üben direkten Einfluss auf ihre Service- und Spritzeigenschaften aus. Agglomerierte und gesinterte Karbide erzeugen Oberflächen mit einer besseren Mikrohärte und Wirkungsgraden als geschmolzene und gebrochene Karbide. Durch zusätzliche Pulververdichtung erreichen wir einen noch höheren Wirkungsgrad. Mittels unserer Bearbeitungsverfahren optimieren wir unsere Karbidwerkstoffe für verschiedene Anwendungen und Spritzprozesse. Wir liefern viele unserer Produktzusammensetzungen in unterschiedlichen Pulvergrößen für bestimmte Flüssigbrennstoff- oder gasbetriebene HVOF-Spritzpistolen. Die passende Kombination dieser Optimierungsverfahren spart letztendlich Zeit und Geld bei Ihrer Produktion und verlängert die Lebensdauer der Oberflächen.

Eine Alternative zur Hartchrombeschichtung

Thermische Spritzkarbide stellen eine ausgezeichnete Alternative zur Hartchrombeschichtung dar, insbesondere für Fahrwerke, Hydraulikstangen und Ölfeldausrüstung. Die Vorteile umfassen:

  • Schnellere Anwendung, dadurch kürzere Ausfallzeiten des Bauteils
  • Bessere Anpassung des Werkstoffs an die Betriebsumgebung
  • Beschichtungen können für sehr hohe Oberflächengüten und enge Toleranzen abgeschliffen und / oder feinstbearbeitet werden
  • Glatte „wie gespritzte“ Oberflächen lassen sich oftmals ohne weitere Bearbeitung verwenden

Feinkarbide für nicht bearbeitbare Bauteile

Für Bauteile, die nur sehr schwer zu bearbeiten sind oder nur zu sehr hohen Kosten, bieten wir sehr feine Karbidwerkstoffe. Sie sorgen für sehr glatte „wie gespritzte“ Oberflächenabschlüsse, die nur wenig oder gar nicht bearbeitet werden müssen. So benötigen beispielsweise in der Papierindustrie eingesetzte Riffelwalzen eine verschleißfeste Oberfläche, besitzen jedoch eine Geometrie, die eine Bearbeitung unverhältnismäßig teuer machen würde.

Downloads

Kontakt aufnehmen