Choose your country / language

Verschleissplatten, die im Bergbau eingesetzt werden, müssen gleichzeitig abrieb- und schlagfest sein. Die traditionell verwendeten Materialien für das Auftragsschweissen können entweder nicht beide Anforderungen zufriedenstellend erfüllen, oder sie sind extrem kostspielig. Deswegen verlassen sich immer mehr Unternehmen auf die einzigartigen Legierungen von Oerlikon Metco.

Bereit für Schwerstarbeit, schon mit der ersten Schicht

Oerlikon Metco entwickelt Werkstoffe für alle Herausforderungen, mit denen die Hersteller von Verschleissplatten und Bergbauausrüstung sowie Unternehmen, die diesen anspruchsvollen Sektor bedienen, konfrontiert sind.

Innovative Materialien schaffen Mehrwert dank Zeitersparnis

Ihre Herausforderung: Die heute erhältlichen Wolframkarbid (WC)-Lösungen erfüllen zwar Ihre Anforderungen an die Abriebfestigkeit, halten aber die extreme Schlagbeanspruchung nicht aus und sind sehr kostspielig. Chromkarbid-Overlays (CCO) punkten zwar mit niedrigen Materialkosten, bieten jedoch keine ausreichende Abriebfestigkeit und nur sehr geringe Schlagfestigkeit. Zudem sind CCO-Schichten nicht für die hohen Materialdurchmischungsgrade der GMAW- oder BMAW-Verfahren ausgelegt. Daher braucht es bis zu drei Schichten CCO mit jeweils 5 bis 7 mm Dicke, um die für CCO bestmögliche Performance zu erzielen– und selbst dann werden die Leistungsanforderungen nicht vollständig erfüllt.

Daher verlassen sich die Hersteller heute hauptsächlich auf Platten aus Vergütungsstahl. Diese sind günstig und bieten eine gute Schlagfestigkeit. Allerdings sind sie nur gering abriebfest. Um die gewünschte Abriebfestigkeit zu erreichen, muss die Platte also extrem dick sein. Das wiederum hat aufgrund des höhren Gewichts negative Auswirkungen auf die Performance, verbraucht mehr Kraftstoff, erhöht den Verschleiss der einzelnen Komponenten und verringert ihre Lebensdauer.

Unsere Lösung: Werkstoffe von Oerlikon Metco müssen mit dem gleichen Verfahren nur in einer Lage mit 5 bis 10 mm Schichtdicke aufgetragen werden. Sie bilden eine harte Deckschicht, die Ihre Anforderungen sowohl an die Abrieb- als auch an die Schlagfestigkeit erfüllt.

Die innovativen Werkstoffe von Oerlikon Metco bieten so Mehrwert

  • durch Zeitersparnis bei der Verarbeitung,  
  • weil sie weniger Material verbrauchen 
  • weitaus kostengünstiger sind als WC- oder CCO-Schichten.

Wichtige GMAW-Materialien

  • Metco 8250 
  • Metco 8233 
  • Metco 8226 
  • Metco 8224 
  • Metco 8248

Wichtige PTA-Laser-Materialien

  • Metco 1040A 
  • Metco 1030A 
  • Metco 1051A 
  • Metco 51322 
  • Metco 51027 

Neue hochleistungsfähige, schlagfeste Materialien

Die neuen, mit Hilfe von Computersimulationen entwickelten Schweisslegierungen auf Eisenbasis von Oerlikon Metco performen besser als komplexe Chromkarbide und ähnlich wie Werkstoffe auf Basis von Wolframkarbid. Gleichzeitig punkten sie mit unvergleichlicher Schlagfestigkeit, und das bereits mit der ersten Schicht. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Auftragswerkstoffen, die bis zu drei Lagen benötigen, um die vorgesehene Leistung zu erreichen, was in Summe zu erheblich höherem Gewicht und höheren Kosten führen kann.

Fallstudie

Eine 8 mm dicke Abscheidung von Metco 8226 auf einer 12 mm dicken Verschleissplatte hielt mehr als 4500 Stunden bzw. für die Schürfung von 9,5 Millionen Tonnen Erz. Eine 17 mm dicke CCO-Schicht hielt dagegen nur weniger als 1400 Stunden / 3,5 Millionen Tonnen Erz. Dies entspricht der sechsfachen Menge an Erz pro Millimeter aufgetragener Panzerung.

Metco 8224

  • Draht auf Fe-Basis, abgeschieden über den offenen Lichtbogenprozess – für Performance, die der von WC/Ni PTA nahe kommt.
  • Geringere Dichte als WC/NI PTA, braucht weniger Material (in Kilogramm) pro Platte. 
  • Kann mit einem schnelleren, kostengünstigeren Verfahren abgeschieden werden (offenes Lichtbogenschweissen).
  • Fe-basiert, daher günstiger pro Kilo.
  • Kann mit vorhandener CCO-Schweissausrüstung verwendet werden.
  • Deutliche Verbesserung der Lebensdauer allein schon im Vergleich der direkten Materialkosten; nicht berücksichtigt sind dabei standortspezifische Kostenersparnisse im Hinblick auf Ausfallzeiten und Wartung.
  • Mit Metco 8224 muss zur Verlängerung der Lebensdauer die Dicke der Panzerung nicht erhöht werden, wie das bei CCO üblich ist. Im Gegenteil – wir empfehlen das ausdrücklich nicht, um das Gewicht der Komponenten zu reduzieren und direkte Herstellungskosten senken zu können. 

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up