Choose your country / language

WinFors – Spezialwickler für sensible Materialien sorgt für stabile Prozesse

Chemnitz, Mailand, 12.-19. November 2015 – Mit dem neuen Kehrgewindewickler WinFors ergänzt Oerlikon Barmag seine Wicklerfamilie um ein weiteres Mitglied. Der Spezialist für besonders sensible Garne entfaltet sein Potential besonders bei der Aufwicklung von Materialien wie Mikrofilamenten, Motheryarn, Airbag oder Seatbelt Garnen. Einsetzbar in den Prozessen POY, FDY, Technisch Garn und BCF verarbeitet WinFors standardmäßig die Polymere Polyamid, Polyester und Polypropylen – auch andere Polymere wie zum Beispiel PVA sind kein Problem.

PR_Winfors Fig 1
PR_Winfors Fig 2
PR_Winfors Fig 3

Filamentspinnen

Konkret bietet der WinFors im Bereich Seatbelt Garn ein erheblich größeres Prozessfenster als Alternativwickler. Für die Hersteller von Airbaggarnen ist mit dem längeren Spannfutter von 1200 mm eine wirtschaftlichere Lösung zur Garnproduktion verfügbar. Und in der Herstellung von Motheryarn verspricht die Neuentwicklung aus den R&D Abteilungen in Chemnitz und Remscheid einen stabileren Prozess. Erfolgreiche Langzeittests in allen Prozessen – POY, FDY, IDY und BCF – bestätigen WinFors Marktreife. „Damit ist WinFors so vielfältig einsetzbar wie sonst kein Spulkopf auf dem Markt“, sagt Peter Steinke, Entwicklungsleiter am Standort Chemnitz.

Kehrgewindewelle sorgt für schonende Garnbehandlung
Der auf der ITMA in Mailand vorgestellte Spulkopf basiert auf der Plattform von WINGS und ACW, verlässt sich in punkto Changierung aber auf die Kehrgewindewelle. Damit wird der Faden besonders schonend abgelegt, wenn auch nicht in den bei Birotorchangierungen üblichen Geschwindigkeiten. Immerhin sind, abhängig vom Prozess, Geschwindigkeiten von 2500 bis 4000 m/min möglich.

Flexibel und vielseitig
Weiterer Pluspunkt des neuen WinFors Wicklers ist seine Flexiblität: so kann durch den simplen Tausch der Changierung ohne viel Aufwand vom 4-fädigen auf einen 8-fädigen Spulkopf umgerüstet werden. „Das ist besonders für das Spinnen von Polypropylen relevant. Hier sind die Anlagen meist kleiner, mit meist nur vier Spinnstellen. Um dennoch flexibel auf Kundenanforderungen reagieren zu können, müssen die Produzenten mit ihrer Anlage einen möglichst großen Titerbereich abdecken können. Damit aber die Spulengröße für den Downstream noch paßt, macht eine leichte Umbaumöglichkeit von 8 Spulen für feine Titer auf 4 Spulen für gröbere Titer die Anlage erheblich wirtschaftlicher“, erklärt Peter Steinke.

Seine Flexibilität macht den WinFors aber nicht nur für Investoren von Neuanlagen interessant: auch als Retrofit Lösung ist das Multitalent ideal. 4-, 6- und 8-fädig und mit einem Spannfutter von 1200 mm Länge paßt WinFors unter nahezu jede ältere Spinnanlage. Sein großes Prozessfenster und seine Vielseitigkeit in Bezug auf Polymerverarbeitung und Spinnprozesse machen ihn zur sinnvollen Lösung im Bereich Anlagenmodernisierung. Gesteuert wird WinFors – wie alle Oerlikon Barmag Wickler – vom vielfach erprobten Guide System sowie aktueller Siemens Elektrik für die notwendigen Changierstörverfahren.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up