Choose your country / language

Von der Halbleiterindustrie bis zur Automobilbranche - Zahnraddosierpumpen sind überall im Einsatz

Remscheid, 6. Oktober 2010 – Auf der diesjährigen Kunststoffmesse K 2010 stellt Oerlikon Barmag Neuentwicklungen und Bewährtes bei den Zahnraddosierpumpen vor (Halle 10, Stand A60).

In vielen verfahrenstechnischen Prozessen ist hochgenaues Dosieren von Flüssigkeiten eine wesentliche Grundvoraussetzung, um geforderte Produktqualitäten und eine wirtschaftliche Prozeßführung sicherzustellen. Die Standardpumpe für viele Dosieraufgaben ist hier die seit Jahren bewährte GM-Baureihe in eckiger Ausführung. Die erweiterte Baureihe in runder Ausführung eröffnet etliche weitere Anwendungsmöglichkeiten. Die O-Ring Abdichtung im Plattenpaket beispielsweise verhindert Leckage. Optional ist die runde GM Pumpe mit Gleitringdichtung oder Magnetkupplung ausrüstbar. Darüber hinaus sind höhere Fördervolumina bis 200 ccm/U möglich. Die zweistufige pulsationsarme GM Pumpe mit rundem Plattenpaket wird bevorzugt überall dort eingesetzt, wo hohe Gegendrücke bei niedriger Viskosität zu bewältigen sind (z.B. 133 mPas, Δp 60 bar, 85% Wirkungsgrad). Auf der Messe können Interessenten die Pumpe im Einsatz in der Hochdruckdosieranlage RimStar Nano von KraussMaffei erleben (Halle 15, Stand C24). Hier werden elektrische Funktionsteile zum Schutz  gegen Feuchtigkeit und mechanische Belastungen mit PUR beschichtet.

Oerlikon Barmag Dosierpumpenaggregate werden im Wesentlichen in der chemische Industrie in Bereichen eingesetzt, in denen toxische oder geruchsintensive Fluide dosiert werden und die TALuft Zertifizierung vorausgesetzt wird. Zur Sicherstellung der Konformität dieser Dichtsysteme schreibt die TA-Luft Verordnung den Einsatz von technisch dichten Pumpen u.a. mit Magnetkupplung vor. Oerlikon Barmag bietet gasdichte Dosierpumpen für chemische und industrielle Anwendungen an.

Darüber hinaus wird Oerlikon Barmag über seine Druckerhöhungspumpen informieren. Diese Pumpenfamilie steht für Durchsatzerhöhung in vorhandenen Anlagen, Ausgleich von Druckschwankungen und Entlastung des Extruders. Vor dem Hintergrund, daß die Entwicklung von z.B. Kondensator-, Tonträger- oder Verpackungsfolien, von hochwertigen Monofilamenten oder verstreckten Folienbändchen, von Gasrohren oder Fensterprofilen immer engeren Produkttoleranzen unterliegt, hängt die Qualität des Endprodukts in hohem Maße von der Gleichmäßigkeit und Genauigkeit der Extrusion ab. Anwendungen mit kleinen Durchsätzen erfordern kleinste Druckerhöhungspumpen. Diese bietet Oerlikon Barmag in der bekannten „In-Line-Bauweise“ an, die problemlos in eine Extrusionslinie integriert werden kann.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up