Choose your country / language

Oerlikon schliesst Verkauf des Naturfasergeschäfts ab

Pfäffikon SZ, Schweiz, 4. Juli 2013 – Oerlikon hat den Verkauf seines Naturfasergeschäfts an die chinesische Jinsheng Group abgeschlossen. Die Vereinbarung zur Veräusserung der Business Units Natural Fibers und Textile Components wurde am 3. Dezember 2012 unterzeichnet. Oerlikon erwartet von der Transaktion einen Netto-Mittelzufluss von rund CHF 470 Mio. nach Transaktionskosten und Steuereinflüssen. Oerlikon wird sich im Textilgeschäft künftig ausschliesslich auf das Chemiefasergeschäft konzentrieren und hat das verbleibende Segment Textile in Segment Manmade Fibers umbenannt. „Der Abschluss dieser Transaktion markiert einen wichtigen Meilenstein in der Optimierung unseres Portfolios“, sagte Oerlikon CEO Jürg Fedier. „Mit diesem Verkauf stärken wir weiter unsere Finanzposition für Investitionen in organisches Wachstum und Akquisitionen. Das neue Segment Manmade Fibers ist der führende globale Anbieter in einem attraktiven, wachsenden und weniger zyklischen Markt.“

Konzentration auf wachsenden und weniger zyklischen Chemiefasermarkt

  • Netto-Mittelzufluss der Transaktion in Höhe von rund CHF 470 Mio. erwartet
  • Verbleibendes Textilgeschäft in Segment Manmade Fibers umbenannt
  • Stefan Kross neuer CEO des Segments Manmade Fibers

2012 erwirtschafteten die Oerlikon Business Units Natural Fibers und Textile Components mit annähernd 3 800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund CHF 1,0 Mrd. Der Abschluss dieser Transaktion markiert den jüngsten strategischen Meilenstein in der Optimierung des Oerlikon Portfolios, durch den das Unternehmen seine Aktivitäten in der Textilindustrie insgesamt deutlich reduziert hat. Die Dekonsolidierung der veräusserten Business Units wird im dritten Quartal 2013 erfolgen. Oerlikon wird die Business Units Natural Fibers und Textile Components im Halbjahresbericht weiterhin als „nicht fortgeführte Aktivitäten“ ausweisen.

Segment Textile in Segment Manmade Fibers umbenannt

Mit dem Rückzug aus dem Naturfasergeschäft wird Oerlikons Segment Textile in Segment Manmade Fibers umbenannt. Unter den Marken Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag bietet Oerlikon Gesamtlösungen für die Herstellung von Chemiefasern, Nonwovens, Teppichgarnen und synthetischen Stapelfasern an und ist der globale Markt- und Technologieführer in diesem Bereich.

Stefan Kross (57 Jahre, deutscher Staatsbürger) wurde mit sofortiger Wirkung zum CEO des umbenannten Segments Manmade Fibers ernannt. Kross begann seine Karriere im Oerlikon Konzern im Jahr 1990 und war in mehreren Führungspositionen im Segment Textile tätig, zuletzt als Leiter der Business Unit Manmade Fibers. „Stefan Kross und sein Team werden die erfolgreiche Entwicklung des Chemiefasergeschäfts mit einer konsequenten Ausrichtung auf Innovation, Kundenzufriedenheit und Wertschöpfung fortführen“, sagte Jürg Fedier.

Clement Woon, CEO des ehemaligen Segments Textile, wird den Oerlikon Konzern verlassen. „Wir danken Clement Woon für sein Engagement und seinen Beitrag zur strategischen Entwicklung des Segments Textile. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft“, sagte Jürg Fedier.

Haftungsausschluss

OC Oerlikon Corporation AG, Pfäffikon (nachgehend zusammen mit den Gruppengesellschaften der Oerlikon Gruppe referenziert als "Oerlikon") hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass ausschliesslich aktuelle und sachlich zutreffende Informationen in dieses Dokument Eingang finden. Es gilt gleichwohl festzuhalten und klarzustellen, dass Oerlikon hiermit keinerlei Gewähr (weder ausdrücklich noch stillschweigend) betreffend Vollständigkeit und Richtigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen in irgendeiner Art und Weise übernimmt. Haftungsansprüche gegen Oerlikon aufgrund Schäden irgendwelcher Art, die durch Gebrauch dieser Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.

Dieses Dokument (sowie alle darin enthaltenen Informationen) beruht auf Einschätzungen, Annahmen und anderen Informationen, wie sie momentan dem Management zur Verfügung stehen. In diesem Dokument finden sich Aussagen, die sich auf die zukünftige betriebliche und finanzielle Entwicklung von Oerlikon oder auf zukünftige Ereignisse im Zusammenhang mit Oerlikon beziehen. Solche Aussagen sind allenfalls als sogenannte „Forward Looking Statements" zu verstehen. Solche „Forward Looking Statements“ beinhalten und unterliegen gewissen Risiken, Unsicherheits- und anderen Faktoren, welche zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorhersehbar sind und/oder auf welche Oerlikon keinen Einfluss hat. Diese Risiken, Unsicherheits- und anderen Faktoren können dazu beitragen, dass sich die (insbesondere betrieblichen und finanziellen) Ergebnisse von Oerlikon substantiell (und insbesondere auch in negativer Art und Weise) von denen unterscheiden können, die allenfalls aufgrund der in den „Forward Looking Statements" getroffenen Aussagen in Aussicht gestellt wurden oder erwartet werden konnten. Oerlikon leistet keinerlei Gewähr, weder ausdrücklich noch stillschweigend, dass sich die als „Forward Looking Statements" zu qualifizierenden Aussagen auch entsprechend verwirklichen werden. Oerlikon ist nicht verpflichtet, und übernimmt keinerlei Haftung dafür, solche „Forward Looking Statements" zu aktualisieren oder auf irgendeine andere Art und Weise einer Überprüfung zu unterziehen, um damit neuere Erkenntnisse, spätere Ereignisse oder sonstige Entwicklungen in irgendeiner Art zu reflektieren.

Dieses Dokument (sowie alle darin enthaltenen Informationen) stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf oder zur Tätigung einer anderen Transaktion im Zusammenhang mit Effekten von Oerlikon dar, noch darf es als Werbung für Kauf, Verkauf oder eine andere Transaktion im Zusammenhang mit Effekten von Oerlikon verstanden werden. Dieses Dokument (sowie die darin enthaltenen Informationen) stellen keine Grundlage für eine Investitionsentscheidung dar. Investoren sind vollumfänglich und ausschliesslich selbst verantwortlich für die von ihnen getroffenen Investitionsentscheidungen.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up