Choose your country / language

Oerlikon Nonwoven liefert die Meltblown-Technologie für die Innovatec GmbH

Pfäffikon, Schwyz, Schweiz; Troisdorf, Deutschland 5. Juni 2020 – Deutschlands Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier übergab heute den ersten Förderbescheid an die Innovatec GmbH in Troisdorf im Rahmen des kürzlich gestarteten Förderprogramms „Vliesproduktion“. Mit den installierten zwei geförderten neuen Meltblown-Anlagen – eine stammt von Oerlikon Nonwoven – will das nordrhein-westfälische Unternehmen zukünftig 1 500 Tonnen Vlies pro Jahr zusätzlich herstellen, was eine Produktion von über 1,5 Milliarden Schutzmasken ermöglichen wird.

Oerlikon Nonwoven liefert die Meltblown-Technologie für die Innovatec GmbH
Oerlikon Nonwoven liefert die Meltblown-Technologie für die Innovatec GmbH

Bildunterschrift 1: Deutschlands Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (4.vl) bei der Übergabe des Förderbescheids zusammen mit Rainer Straub, Head of Oerlikon Nonwoven (1.vr)
Bildrechte/Foto: Matthias Hoffman

Bildunterschrift 2: Die Oerlikon Nonwoven Meltblown-Technologie wird im Markt als die technisch
effizienteste Methode bei der Erzeugung hoch abscheidender Filtermedien aus Kunststofffasern anerkannt. 

>> Bilder herunterladen

Die Innovatec GmbH ist nach eigenen Angaben der grösste Vlieshersteller Europas und investierte einen zweistelligen Millionenbetrag in Euro in zwei neue Produktionsanlagen zur Meltblown-Vliesherstellung. Beide Anlagen sind „made in Germany“ – und eine Anlage kommt von der Oerlikon Nonwoven aus Neumünster. „Wir sind sehr stolz, an diesem Projekt von Beginn an beteiligt gewesen zu sein und mit unserer Meltblown-Technologie einen so bedeutenden Vliesstoffproduzenten wie die Innovatec aktiv unterstützen zu dürfen“, erklärte Rainer Straub, Head of Oerlikon Nonwoven.

Peter Altmaier: „Importabhängigkeit wirksam reduzieren“
Peter Altmaier sagte bei der Veranstaltung vor Ort: „Wir wollen die Produktionskapazitäten für Schutzausrüstung in Deutschland deutlich ausbauen und so unsere Importabhängigkeit wirksam reduzieren. Unser Ziel ist es, langfristig die gesamte Wertschöpfungskette – von den Maschinen über das Filtervlies bis hin zu Schutzmasken – abzudecken. Durch die Investition der Innovatec GmbH sind wir unserem Ziel von zusätzlich 4 000 Tonnen Vlies jährlich einen grossen Schritt näher gekommen.“ Um auch die weitere Wertschöpfungskette zu fördern, wurde das Förderprogramm der Bundesregierung am 1. Juni 2020 um zwei weitere Module ergänzt. Mit diesen wird der Auf- und Ausbau von Anlagen zur Produktion von bis zu sieben Milliarden zertifizierten Schutzmasken mit einem Investitionszuschuss von bis zu 50 Prozent gefördert.

Oerlikon Nonwoven mit Aufträgen bis ins Jahr 2021 hinein
Oerlikon Nonwoven hat sich bereits vor Monaten dazu entschlossen, die Produktion der Maschinen und Anlagen ihrer Meltblown-Technologie deutlich hochzufahren. Die Nachfrage aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt hat dem Unternehmen in kürzester Zeit einen erfreulichen Zuwachs beim Bestelllungseingang eingebracht. „Wir blicken hier bereits jetzt dank der sehr guten Auftragslage bis ins Jahr 2021 hinein. Unser Bestellungsseingang liegt nun im oberen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Unsere Lieferzeiten haben wir maximal angepasst. Deshalb konnten wir nun auch die erste Meltblown-Anlage hier bei der Innovatec GmbH übergeben. Weitere Auslieferungen und Inbetriebnahmen finden nun regelmässig auf der ganzen Welt statt“, erklärt Rainer Straub weiter.

Führende Meltblown-Technologie
Die Oerlikon Nonwoven Meltblown-Technologie, mit der unter anderem auch Vliesstoffe für Atemschutzmasken hergestellt werden können, wird im Markt als die technisch effizienteste Methode bei der Erzeugung hoch abscheidender Filtermedien aus Kunststofffasern anerkannt. Die bislang in Europa für Atemschutzmasken zur Verfügung stehenden Kapazitäten werden überwiegend auf Anlagen von Oerlikon Nonwoven produziert.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen:

Andreas Schwarzwälder

Andreas Schwarzwälder

Head of Investor Relations und Head of Group Communications & Marketing
André Wissenberg

André Wissenberg

Marketing, Corporate Communications & Public Affairs

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up