Choose your country / language

Oerlikon Neumag auf der Index 2014

Neumünster, 11 March 2014 – Auf der diesjährigen INDEX, der weltweit führenden Messe für Vliesstoffe vom 08. bis zum 11. April in Genf, Schweiz, präsentiert Oerlikon Neumag Anlagen und Technologien für die Produktion qualitativ hochwertiger Vliesstoffe für Hygiene- und technische Anwendungen. Erstmalig wird auf dem Messestand 2314 in Halle 2 auch die neue Stapelfaseranlage Staple FORCE S 1000 vorgestellt.

Oerlikon Neumag auf der Index 2014

Neue Stapelfaseranlage für die Produktion von kardierten Vliesen

Staple FORCE S 1000 - kompakt und wirtschaftlich
Die neue, kompakte Anlage ist speziell für die wirtschaftliche Produktion von Stapelfasern in kleinen Losgrößen bis 15 Tonnen pro Tag ausgelegt, wie sie für die Herstellung von kardierten Vliesen benötigt werden. Die Staple FORCE beeindruckt nicht nur durch ihr geringes Einstiegsinvestment und ihre kompakte Bauweise. Durch den Ersatz von Dampf- und Wasserbäder durch einen Trockenverstreckprozess über Galetten werden die Energiekosten deutlich reduziert. „Die Staple FORCE S 1000 richtet sich vor allem an Rückwärtsintegrierer, die die Fasern für ihre Produkte zukünftig im eigenen Haus produzieren möchten. So kann der Vliesstoffproduzent ohne Know-how Offenlegung und Qualitätsschwankungen seine Endprodukte herstellen und weiterentwickeln“, erklärt Rainer Straub, Vice President Product Management Oerlikon Manmade Fibers.

Nonwoven: Alle Technologien an Bord für marktorientierte Entwicklungen
Oerlikon Neumag verfügt über ein umfangreiches Portfolio von Nonwoven-Technologien, von schmelzgesponnenem Spinnvlies (Spunbond und Meltblown) bis zu luftgelegtem Vliesstoff (Airlaid). Einsatzgebiete sind unter anderem spezielle technische Anwendungen wie Filtration, Bedachung (Roofing), Geotextilien und Automotive, sowie Hygieneanwendungen.

Spinnvlies Technologie für einen stark wachsenden Markt
Zur Herstellung von Substrat für Bitumen-Dachbahnen, für Unterspann-Dachbahnen und auch Geo-textilien bietet das Unternehmen den kompletten Prozess vom Polymer-Granulat bis zur Rollenware an. Die einstufige Spinnvliestechnologie überzeugt durch eine Kombination aus Effektivität und Produktivität, mit dem sich die Produktionskosten um bis zu 20% senken lassen. Über 3 Millionen Tonnen technischer Vliesstoffe wurden im letzten Jahr produziert, und die Nachfrage, insbesondere in Schwellenländern, steigt weiter. Dünnere, leichtere, effiziente Materialien wie sie mit der Spinnvliestechnologie produziert werden können, geben mittlerweile den Trend an.

Meltblown Technologie Stand-alone oder als Aufrüstlösung
Die Oerlikon Neumag Meltblown Technologie ermöglicht die kosteneffiziente Herstellung hochwertiger Meltblown und SMS (Spunbond-Meltblown-Spunbond)-Produkte. Stand-alone Mono-und Bico- Meltblown Anlagen produzieren Vliese für eine Vielzahl von Filtrations-, Isolierungs- und Sorptionsanwendungen. Als „Plug & Produce“-Einbauten in bereits vorhandene und neue Fremd-SXS-Anlagen wird die Meltblown Technologie für eine Vielzahl von medizinischen und hygienischen Produkten eingesetzt. Diese Lösung ermöglicht ein kosteneffizientes Upgrading neuer oder vor-handener Spunbond-Anlagen und bietet den Nonwovenproduzenten Zugang zu Märkten mit besonders hohen Qualitätsansprüchen.

Airlaid: mehr Homogenität bei dünnen Vliesen
Das Herzstück der Oerlikon Neumag Airlaid Technologie, der Formierkopf, setzt Maßstäbe bei der Produktion von extrem dünnen Airlaid Vliesen. Eine hohe Gleichmäßigkeit und homogene Faserablage ermöglichen heute die Produktion von hochqualitativen leichten Airlaidvliesen bei wirtschaftlich attraktiven Produktionsgeschwindigkeiten und Anlagendurchsätzen. Mit dem neuen Formierkopf lassen sich jetzt nicht nur besonders leichte Airlaidmaterialien, sondern auch Kombinationsvliese bei voller Ausnutzung der Anlagenkapazität und gleichzeitiger Einsparung von Rohstoffen produzieren.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up