Choose your country / language

Neues 1.600 m² großes Technologiecenter eingeweiht

Chemnitz, 2. Juli 2015 – Nach nur zehn Monaten Bauzeit wurde heute das neue Technologiecen-ter des Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbauers Oerlikon Barmag eingeweiht. In dem 1.600m² großen Neubau an der Zwickauer Straße werden zukünftig hauptsächlich Extrusionsanlagen für Bändchen und Monofile, aber auch Umwinde-/Texturier-, Zwirnmaschinen sowie Kohlefaserspul-köpfe entwickelt und getestet. Zudem dient das neue, attraktive Gebäude als Schauraum für die Innovationen aus dem Hause Oerlikon Barmag.

Neues 1.600 m² großes Technologiecenter eingeweiht

Im Beisein von Berthold Brehm, dem ersten Stellvertreter der Oberbürgermeisterin, und zahlreichen der 160 Mitarbeiter schnitten am Donnerstag Nachmittag die verantwortlichen Manager des Oerlikon Manmade Fibers Segments symbolisch das rote Band durch. „Heute ist ein besonderer Tag für uns, für unsere Mitarbeiter, für unser ganzes Unternehmen und speziell auch für die Stadt Chemnitz. Mit der Investition in das neue Technologiecenter unterstreichen wir, dass unsere Innovationskraft im Bereich der Bändchen- und Monofilamentanlagen hier in Chemnitz gebündelt ist und auf diesem Wege nachhaltig verankert wird“, erklärte Steffen Husfeldt, der den Standort Chemnitz seit Jahrzehnten erfolgreich leitet, mit Stolz.

Das mit Licht durchflutete, helle und freundliche Technikum wird in den kommenden Wochen mit Leben gefüllt werden. Menschen und Maschinen werden gemeinsam in das 1.600 m² große Gebäude einziehen. Die frei werdenden Flächen im Betrieb, die Oerlikon Barmag bislang für Forschung und Entwicklung genutzt hatte, können nun anderweitig verwendet werden. Beispielsweise für die Erweiterung der Produktionskapazitäten in der Fertigung und Montage.

2015 wird ein Erfolgsjahr für den Standort Chemnitz werden
„Wenn alles gut läuft, werden wir in diesem Jahr Dank eines innovativen Produktportfolios sowie dem außerordentlichen Engagements unseres lokalen Managements und unserer Mitarbeiter hier vor Ort und draußen bei den Kunden in der ganzen Welt das vielleicht erfolgreichste Jahr in der 149jährigen Unternehmensgeschichte des Standortes Chemnitz erleben dürfen“, sagte Georg Stausberg, CEO des Oerlikon Segments Manmade Fibers.

Die Vielfalt beim Einsatz der Bändchen und Monofilgarne machen die Chemnitzer Oerlikon Barmag Technologien derzeit so attraktiv. Denn technische Textilien liegen voll im Trend und erfreuen sich wachsender Beliebtheit in zahlreichen Sparten der Industrie. Ihr Anwendungsbereich reicht von Teppichgrundgewebe über Kunstrasen, Geotextilien bis hin zu Einsätzen in der Agrarwirtschaft.

„Gerade bei den Extrusionsanlagen verzeichnen wir derzeit eine steigende Nachfrage“, erläutert Geschäftsführer Steffen Husfeldt. „Bei unserer neuen EvoTape Anlage zum Beispiel haben wir ein paar ganz wesentliche Vorteile gegenüber dem Wettbewerb, die Neuinvestitionen in unsere Bändchenanlagen für unsere Kunden sehr interessant machen.“

Innovationsschmiede in neuem Gewand
Als innovatives Technologieunternehmen setzen alle Neuentwicklungen des Marktführers für Monofilament- und Bändchenanlagen Maßstäbe im Bereich der Profitabilität, Prozessstabilität und Nachhaltigkeit. Die Kunden des Chemnitzer Chemiefaseranlagenbauers sind in der gesamten Welt verteilt. Ob in Europa, Amerika oder Asien – auch zukünftig werden sie alle wieder nach Chemnitz blicken und auf neue Ideen aus der Innovationsschmiede im neuen Gewand setzen.

2016: 150 Jahre Oerlikon Barmag in Chemnitz
Chemnitz ist der älteste Standort des heutigen Oerlikon Segments Manmade Fibers: 1866 als Carl Hamel AG gegründet, ist das Unternehmen bereits seit 1896 am derzeitigen Standort Schönau beheimatet. Nach dem Krieg wurde das Werk zur VEB Textima Spinn- und Zwirnereimaschinenbau, 1991 übernahm die Remscheider Barmag AG den Traditionsbetrieb. Seit 2007 gehört das Unternehmen als Oerlikon Barmag zum Schweizer Technologiekonzern Oerlikon.

In fast 150 Jahren Unternehmensgeschichte zeugen zahlreiche bahnbrechende Produktentwicklungen vom Innovationsgeist des Textilmaschinenbauers. Heute arbeiten 160 festangestellte Mitarbeiter am Standort Chemnitz, davon allein 36 im Bereich Forschung & Entwicklung. Mit seinen innovativen, technologisch anspruchsvollen Produkten und seiner starken Marktposition ist das Chemnitzer Traditionsunternehmen ein attraktiver Arbeitgeber in der Region.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up