Choose your country / language

Mehr Leistung, Kapazität und Kundennutzen

Neumünster, 28. Mai 2011 – Oerlikon Neumag: Führendes Know-how für die Produktion von BCF-Teppichgarn, synthetischen Stapelfasern und Vliesstoffen. Wer sich selbst als Markt- und Technologieführer betrachtet, muss innovative Wege in die Zukunft weisen. Seit mehr als 60 Jahren stellt sich Oerlikon Neumag, Business Unit (BU) des Konzernsegments Oerlikon Textile, dieser Herausforderung als kundenorientierter Anbieter zuverlässiger Anlagen in der weltweiten Industrie für Synthesefasern und Vliesstoffen. Und löst den Anspruch mit leistungsstarken Technologieentwicklungen ein.

BCF: Markantes Leistungsplus mit S+

Mit rund 65 Prozent Marktanteil ist Oerlikon Neumag der weltweit führende Anbieter von Anlagen zur Herstellung hoch entwickelter BCF-Teppichgarne. Diese Spitzenstellung wurde erst möglich durch eine kontinuierliche Entwicklungsarbeit rund um die Verbesserung von Maschinen, Komponenten und Prozessen. Daraus resultieren individuelle Lösungen von modularen Systemen bis hin zu schlüsselfertigen Anlagen. Die technologische Leistungskraft dahinter zeigt aktuell die Anlagengeneration S+. Diese BCF-Maschine vereint alle Vorzüge bisheriger Technologien: So stammen zum Beispiel bewährte Komponenten wie Galetten und Texturierung von der S5, der gerade Fadenlauf und die optimierte Spinnerei von der Sytec One. Im Zuge weiterer Optimierungen konnte die S+ die Prozessgeschwindigkeit deutlich steigern und kann eine Leistungsfähigkeit von 99 Prozent erreichen.

Stapelfasern: 300-Tagestonnen-Anlage mit weltweit größter Kapazität platziert

Weltweit über 25 installierte Stapelfaseranlagen mit jeweils 200 Tagestonnen Kapazität – einen besseren Beweis für die Leistungskraft einer Technologie gibt es kaum. Nun wurde jedoch der nächste Entwicklungsschritt vollzogen: Die 300-Tagestonnen-Anlage mit der weltweit größten Kapazität einer einzelnen Linie zur Herstellung von Polyester-Stapelfasern senkt die Betriebs -und Produktionskosten pro Tonne deutlich. Die Großanlage ist bereits auf dem Markt platziert: Zu den ersten Abnehmern gehört die Far Eastern New Century Corporation (FENC) aus Taiwan, ein führender Hersteller von Polyester-Produkten in Asien. Oerlikon Neumag hat jedoch auch kleinere Anlagen im Portfolio: Zum Beispiel Inline-Stapelfaseranlagen zur Produktion von Fasern für Nonwoven-Anwendungen. Diese Anlagen produzieren bis zu 80 Tagestonnen an Fasern, etwa aus recyceltem PET oder zum Einsatz für Geotextilien.

Nonwoven: Alle Technologien an Bord für marktorientierte Entwicklungen

Oerlikon Neumag verfügt über ein umfangreiches Portfolio von Nonwoven-Technologien, von Spinnvlies (Spunbond) und schmelzgesponnenem Vlies (Meltblown) bis zu luftgelegtem Vliesstoff (Airlaid) und Krempelvlies (Carding), unter anderem für spezielle technische Anwendungen wie Filtration, Bedachung (Roofing) Geotextilien und Automotive. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen mit Einsatz verschiedener Vliesbildungsprozesse wie etwa den Bico Prozess für Spinnvliesprodukte.

Ein Entwicklungs-Highlight auf Carding-Basis ist die neue Stylus Nadelmaschine, eine Kombination der bewährten Vernadelungstechnologie von Fehrer und den innovativen Variliptic Antriebsmodulen. Ausgestattet mit dem Nadelbild-Designprogramm "i-point“, verbessert die Maschine die Vliesqualität deutlich. Die leistungsfähige Carding-Technologie von Oerlikon Neumag ermöglicht darüber hinaus die Verarbeitung einer umfangreichen Palette an Vliesstoffen. „Mit unserer Spinnvlies-Technologie können wir eine Vielzahl verschiedener Polymere verarbeiten. Zudem ermöglicht uns unsere überlegene Carding-Technologie die Weiterverarbeitung unterschiedlichster Vliesstoffe. Unser Equipment erlaubt es uns außerdem bestens, Märkte für innovative Anwendungen wie etwa technische Vliese zu bedienen“, ergänzt Georg Stausberg, Leiter der Business Unit Oerlikon Neumag.

Applikationsentwicklung: Pilotanlagen in Linz und Neumünster

Oerlikon Neumag verfügt nicht nur über Technologie-Standorte in Deutschland, Italien und Österreich, das Unternehmen betreibt auch weltweit Pilotanlagen für Kundentests und zur Anwendungsentwicklung. Im österreichischen Linz befindet sich ein Carding-Kompetenz-Center mit einer Produktionslinie, die den gesamten Prozess von der Ballenöffnung bis zum Aufwickeln des Vliesprodukts umfasst. Dort entstehen derzeit zum Beispiel innovative Produkte aus Kohlenstoff oder PTFE, die unseren Kunden einen deutlich schnelleren Markteintritt verschaffen. Am deutschen Unternehmenssitz in Neumünster umfasst das Technologie-Center eine Pilotanlage für Stapelfasern sowie ein 5.000 Quadratmeter großes Spunbond Solution Center. Im Visier stehen dort spezielle Produktentwicklungen für Stapelfasern und Spinnvliese, auch auf Kundenwunsch.

Kundennutzen stets im Blick: Engineering, Support und Service

Die Kundenorientierung zeigt sich auch in umfassenden Support- und Service-Leistungen, von der Anlagenkonzeption bis zum Engineering rund um die Produktion von BCF-Teppichgarn, Stapelfasern und Vliesstoffen. Dabei gelten immer dieselben Prinzipien: ein detailliertes Verständnis der gesamten Prozesskette bis zum Endprodukt, mit Blick auf Kundennutzen, Qualität und Innovationskraft.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up