Choose your country / language

Oerlikon verkauft Schlafhorst Businesspark

Oerlikon veräussert nicht operative Liegenschaft in Mönchengladbach

Pfäffikon SZ (Schweiz), Mönchengladbach (Deutschland), 30. Januar 2013 – Der Schweizer Technologiekonzern Oerlikon hat das 140 000 m² grosse Industrieareal (Schlafhorst Businesspark) in Mönchengladbach, Deutschland, an das benachbarte Unternehmen SMS Meer verkauft. Eine entsprechende Vereinbarung wurde gestern unterzeichnet. Der Verkaufspreis liegt im niedrigen zweistelligen Millionen Euro Bereich. „Mit der Veräusserung des Businessparks setzen wir konsequent unsere Strategie fort, uns von nicht operativen Vermögenswerten zu trennen“, sagte Oerlikon CEO Michael Buscher.

Bereits vor zwei Jahren hatte Oerlikon im Textil Segment die Konsolidierung seiner Produktionsstandorte in Deutschland eingeleitet. In diesem Zusammenhang verlagerte Oerlikon die Produktion von Rotorspinnmaschinen von Mönchengladbach an den Hauptsitz der Business Unit Natural Fibers in Übach-Palenberg, Deutschland. Der Prozess wurde im letzten Jahr abgeschlossen, so dass Oerlikon Schlafhorst heute nur noch über wenige administrative Mitarbeitende sowie ein Technikum im Schlafhorst Businesspark verfügt.

„Das Schlafhorst-Gelände ist für uns ideal gelegen und eröffnet viele Möglichkeiten, an unserem Standort weiter zu wachsen“, sagt Dr. Joachim Schönbeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von SMS Meer. SMS Meer beabsichtigt, das Konzept des Businessparks mit derzeit 14 Mietern auf rund 110 000 m² Büro- und Produktionsfläche fortzuführen.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up