Choose your country / language

Oerlikon veräussert Geschäft für Magnetische Medienanlagen an Intevac

Übernahme einzelner Wirtschaftsgüter und Patentvereinbarung • Kaufpreis unveröffentlicht

Pfäffikon SZ, 26. Juni 2008 - Der Oerlikon Konzern verkauft sein Geschäft für magnetische Medienanlagen an Intevac, Santa Clara, USA. Entsprechende Verträge wurden gestern zwischen den Parteien unterzeichnet.
"Oerlikon strafft sein Portfolio und trennt sich von nicht strategischen Aktivitäten. Als einer der herausragenden Spieler in der Industrie für magnetische Medienanlagen ist Intevac in der besten Position, um die installierte Basis von Oerlikon zu bedienen", erklärte Dr. Uwe Krüger, CEO von Oerlikon. "Intevacs Erwerb der Wirtschaftsgüter und zugehöriger Patente für magnetische Medien von Oerlikon ermöglicht Intevac die Nutzung der von Oerlikon entwickelten Technologie und Produktlösungen für Intevac Systeme", sagte Kevin Fairbairn, Präsident und CEO von Intevac.

Die Transaktion ist als Kauf einzelner Wirtschaftsgüter strukturiert. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Betroffene Mitarbeiter sollen entweder in andere Oerlikon Geschäftsfelder transferiert oder von Intevac übernommen werden. Intevac wird zusätzlich in Verhandlungen über den Bezug von Vakuumpumpen mit Oerlikon Leybold Vacuum eintreten.

Durch den Verkauf der Aktivitäten im Bereich magnetischer Medienanlagen verfolgt Oerlikon weiterhin konsequent seine Portfoliostrategie der Veräusserung von Geschäftseinheiten abseits der Kernaktivitäten, denen die kritische Grösse fehlt und die weltweit keine führende Position einnehmen. "Nachdem erfolgreich herausragende Ingenieurleistungen im Bereich magnetische Medienanlagen erbracht wurden, ermöglicht dieser Schritt es dem Oerlikon Management, sich auf Wachstumsfelder des Konzerns wie Solar und Coating zu konzentrieren", sagte CEO Krüger.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up