Choose your country / language

Oerlikon unterzeichnet neuen syndizierten Kreditvertrag über CHF 800 Mio.

Erster Meilenstein in der Refinanzierung zu verbesserten Konditionen bei höherer Flexibilität erreicht

Pfäffikon SZ, 6. Juni 2012 – Oerlikon hat einen neuen syndizierten Kreditvertrag über CHF 800 Mio. mit einem Konsortium von sieben internationalen Banken abgeschlossen und erreicht damit den ersten Meilenstein einer vollständigen Refinanzierung des Konzerns. Die Kreditvereinbarung ersetzt die bestehenden Kredite aus der Konzernrefinanzierung 2010, welche eine Laufzeit bis Juni 2014 haben.
Das Finanzierungskonzept:

  • senkt die jährlichen Finanzierungskosten deutlich,
  • erhöht die Flexibilität bei zugleich besseren Konditionen,
  • erfordert keine Sicherheiten und
  • diversifiziert die Finanzierungsquellen und optimiert die Finanzierungsstruktur durch Ausgabe einer inländischen Anleihe in Schweizer Franken.

Die neue Kreditfazilität tritt nach der Emission einer Inlandsanleihe in Kraft, welche innerhalb der nächsten Wochen vorgesehen ist (vorbehaltlich entsprechender Marktbedingungen).

Oerlikon hat einen neuen syndizierten Kredit über CHF 800 Mio. ohne Sicherheiten abgeschlossen. Die Konditionen der Vereinbarung unterstreichen die starke operative und finanzielle Performance des Oerlikon Konzerns in den vergangenen zwei Jahren sowie die konsequente Fokussierung des Unternehmens auf einen disziplinierten Einsatz seiner liquiden Mittel. Die neue Kreditvereinbarung umfasst eine Tranche über CHF 700 Mio. (Facility A) bestehend aus einer revolvierenden Linie von CHF 450 Mio. sowie einer Ancillary Tranche von CHF 250 Mio. mit einer Laufzeit von drei Jahren und zwei zusätzlichen Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr sowie eine optionale Kredittranche (Term Loan) über CHF 100 Mio. mit einer Laufzeit von zwölf Monaten (Facility B). Facility A dient der allgemeinen Unternehmensfinanzierung, wobei die flexiblen Vertragskonditionen die Erschliessung von Wachstumspotenzialen ermöglichen. Die optionale Kredittranche dient als kurzfristiger Puffer. Die anfängliche Marge des neuen syndizierten Kredits liegt bei 250 Basispunkten pro Jahr.

Oerlikon CEO Michael Buscher kommentierte: „Der Abschluss dieser neuen Kreditlinie zeigt, dass die Verbesserung der operativen Performance sowie die wiedergewonnene Stärke des Oerlikon Konzerns am Markt anerkannt werden – beides führte zu einer kontinuierlichen Verbesserung unserer Bonität. Diese Kreditlinie ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Aufbau eines noch stärkeren und besser aufgestellten Oerlikon Konzerns.“ Oerlikon CFO Jürg Fedier ergänzte: „In Verbindung mit der Emission einer Inlandsanleihe wird es diese neue Kreditlinie ermöglichen, die bestehenden Kreditlinien zwei Jahre vor ihrer Fälligkeit zurückzuzahlen und die letzten Bestandteile der 2010 gestarteten finanziellen Restrukturierung erfolgreich abzulösen.“

Das neue Bankenkonsortium besteht aus Commerzbank Aktiengesellschaft, Credit Suisse AG, Deutsche Bank AG, Société Générale Corporate & Investment Banking, The Royal Bank of Scotland plc, UBS AG und UniCredit Bank AG. Oerlikon beabsichtigt, weitere Banken zur Teilnahme an diesem Konsortialkredit einzuladen.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up