Choose your country / language

Medieninformation: Obergericht des Kantons Zug weist Beschwerde der Classic Fund Management ab

Pfäffikon/SZ, 12. März 2004 - Die Justizkommission des Obergerichts des Kantons Zug hat heute die Beschwerde der Classic Fund Management AG gegen den Entscheid des Kantonsgerichtspräsidiums abgewiesen. Die Justizkommission hat damit den erstinstanzlichen Entscheid bestätigt, mit dem die von Classic Fund Management AG beantragte provisorische Sperre des Handelsregisters aufgehoben wurde.

Gestützt auf den Entscheid der Justizkommission wurde die Fusion durch die zuständigen Handelsregisterämter im Handelsregister eingetragen. Unaxis und ESEC werden so rasch als möglich über die weiteren Schritte, namentlich über den Zeitpunkt des Vollzugs des Aktientausches und der Dekotierung der ESEC Aktien, orientieren. Weitere Informationen zur Fusion werden an der Unaxis Bilanzmedien- und Analystenkonferenz vom 23. März 2004 bekanntgegeben.

Hinweis
Die vorliegende Medienmitteilung enthält Informationen, die auf dem heutigen Kenntnisstand beruhen. Unvorhersehbare Risiken und Einflüsse können unter Umständen Abweichungen von den gemachten Ausführungen bewirken.

 

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up