Choose your country / language

Drei Oerlikon-Segmente präsentierten sich erfolgreich bei der EU PVSEC

Oerlikon stärkt Position im Solarmarkt

Valencia (Spanien), 10. September 2010 - Auf der 25. EU PVSEC (European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition) konnte Oerlikon seine Position als ein führender Ausrüster für die schnell wachsende Solarindustrie weiter stärken. Bei der Messe, die vom 6. bis 9. September im spanischen Valencia stattfand, stellte Oerlikon Solar die neue ThinFab Produktionslinie für Dünnschicht-Silizium-Module vor. Oerlikon Vacuum nutzte das Forum, um seine neuen DRYVAC-Pumpenplattform zu präsentieren, und Oerlikon Systems zeigte gemeinsam mit seinem Vertriebs- und Servicepartner Meyer Burger die neue SOLARIS-Maschine für kristalline Solarzellen. Die führende technologische Position von Oerlikon wurde durch die beiden Solar Industry Awards, die das Unternehmen gewann, erneut bekräftigt.

Mehrere wichtige Produkteinführungen machten die diesjährige Solarmesse in Valencia zu einem Meilenstein für den Konzern:

  • Oerlikon Solar lancierte die neue Produktionslinie ThinFab mit einer Moduleffizienz von 10 Prozent und einer stabilisierten Modulleistung von 143 Watt peak (Wp) vor, deren Herstellungskosten von 0,5 € pro Wp ein Rekordwert markieren. Gleichzeitig stellte das Segment eine Champion-Zelle vor, die einen stabilisierten Wirkungsgrad von 11,9 % aufweist und damit einen weiteren Weltrekord erreicht. Dies unterstreicht das Zukunftspotenzial der Dünnschicht-Silizium-Technologie. 
  • Oerlikon Vacuum präsentierte die neue DRYVAC Pumpenplattform, die erst kürzlich eingeführt wurde und sofort ein reges Interesse des Marktes auf sich zog. Mit ihrem um bis zu 30 Prozent niedrigeren Energieverbrauch, ihrem stark verringerten Platzbedarf, ihrer signifikant niedrigerer Lärmemission und ihrem modularem Design ist die DRYVAC eine ideale und hocheffiziente Vakuumlösung für alle Solarproduktionsverfahren. „Auf Basis dieser Plattform werden wir mit der DRYVAC-Produktfamilie umfassende Lösungspakete für die Solarindustrie anbieten", erklärt Andreas Widl, CEO von Oerlikon Leybold Vacuum. 
  • Gemeinsam mit seinem Partner Meyer Burger stellte Oerlikon Systems die SOLARIS, ein modernes PVD-Sputter-System, vor. Die SOLARIS ist eine optimale Produktionslösung für die Beschichtung der Vorder- und Rückseite kristalliner Silizium-Solarzellen. Ihre Multi-Layer-Eigenschaften erlauben eine beidseitige Beschichtung. Die äusserst kleine Stellfläche und die einfache Integration in bestehende Produktionslinien sind die Ursachen der niedrigen Gesamtkosten der SOLARIS.

 

Die führende Position von Oerlikon im Technologiebereich wurde durch die beiden Solar Industry Awards unterstrichen, die dem Konzern bei der EU PVSEC zuerkannt wurden. Die Business Unit Oerlikon Systems mit der neuen SOLARIS ging in der Kategorie „PV Tool Award" als Sieger hervor. „Wir sind stolz darauf, dass unsere SOLARIS Produktionsanlage nach nur 12 Monaten auf dem Markt mit dem prestigeträchtigsten Preis der Solarbranche für Innovation und technologische Exzellenz eines Produktionssystems ausgezeichnet wurde", sagte Andreas Dill, Leiter von Oerlikon Systems und CEO Oerlikon Advanced Technologies. Oerlikon Solar gewann mit seiner KAI MT Anlage, die ein wichtiger Bestandteil der neuen ThinFab Produktionslinie ist, den „Thin Film Innovation Award 2010". „Mit der Einführung unserer neuen ThinFab konnten wir die Kostenführerschaft in der Solarindustrie wieder übernehmen. Ich bin davon überzeugt, dass dies die Wahrnehmung von Dünnschicht-Silizium verändern wird. Mit ThinFab melden wir uns zurück im Wettbewerb ", so Jürg Henz, CEO von Oerlikon Solar.


Über Oerlikon

Oerlikon (SIX: OERL) ist ein führender Hightech-Industriekonzern, der sich auf Maschinenbau und Anlagentechnik spezialisiert hat. Das Unternehmen ist ein Lieferant für innovative Industrielösungen und Spitzentechnologien für Textilindustrie, Dünnfilmbeschichtung, Antriebs-, Vakuum-, Solarenergiesysteme und modernste Nanotechnologie. Das Schweizer Unternehmen Oerlikon mit seiner 150 Jahre alten Tradition ist ein Global Player mit rund 16.000 Mitarbeitern an über 150 Standorten in 36 Ländern und einem Umsatz in Höhe von CHF 2,9 Milliarden im Jahr 2009. Das Unternehmen investiert jährlich mehr als CHF 200 Millionen in die F&E, wo über 1.200 Fachleute an zukünftigen Produkten und Dienstleistungen arbeiten. Das operative Geschäft steht entweder auf Rang eins oder zwei im jeweiligen globalen Markt.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up