Choose your country / language

2006 zeigt anhaltenden Wachstumstrend bei hoher Profitabilität

Strategie als integrierter Hightech-Konzern geht auf

  • Umsatz steigt 2006 inklusive Saurer von CHF 1,6 Mrd. um 42,7 Prozent auf CHF 2,3 Mrd. (ohne Saurer: plus 5,8 Prozent auf CHF 1,7 Mrd. 2006).
  • EBIT wächst von CHF 34 Mio. (2005) auf CHF 329 Mio. (2006), was einer EBIT-Marge von 14 Prozent entspricht (ohne Saurer: EBIT 2006 CHF 303 Mio.).
  • EBIT enthält CHF 76 Mio. „sonstiges Ergebnis aus Finanzinvestitionen"
    (Vorjahr: CHF 62 Mio.).
  • Net Profit steigt von CHF 21 Mio. 2005 auf CHF 302 Mio. 2006, was
    einer Net-Profit-Marge von 13 Prozent entspricht.
  • Durch die Akquisition von Saurer ist Oerlikon jetzt an 170 Standorten
    in 35 Ländern aktiv.
  • Integration der Saurer AG erfolgreich angelaufen, erstmalige Konsolidierung
    der Kennzahlen für die Monate November und Dezember 2006.

Kennzahlen Oerlikon Gruppe per 31. Dezember 2006 (inkl. Saurer für 11/12 2006)

in CHF Mio. 

1. Januar bis
31. Dezember 2006

 1. Januar bis
31. Dezember 2005

 Bestellungseingang

 2 631

 1 455

 Bestellungsbestand

 1 557

 355

 Umsatz

 2 291

 1 605

 EBITDA

 423

 128

 EBIT

 329

 34

 EBIT in % des Umsatzes

 14 %

 2 %

Konzernergebnis

 302

 21

 Konzernergebnis in % des Umsatzes

 13 %

 1 %

Geldfluss aus operativer
Geschäftstätigkeit

 355

 84

 Investitionen in Sach- und immaterielle Anlagen

 237

 91

 Eigenkapital

  1482

 1001

 Eigenkapitalquote in %

25 %

 51 %

Nettoliquidität einschliesslich
marktfähiger Wertpapiere

-589

 706

 Mitarbeiter

 19267

 6434

Pfäffikon SZ, 27. März 2007 - Das Jahresergebnis 2006 zeigt für Oerlikon einen anhaltenden Gewinn- und Wachstumskurs. Höhepunkt des Jahres stellte die Akquisition der Saurer AG dar. Der Umsatz stieg inklusive der konsolidierten Werte der Saurer AG für die Monate November/Dezember 2006 um 42,7 Prozent von CHF 1,6 Mrd. auf CHF 2,3 Mrd. (ohne Saurer: plus 5,8 Prozent auf CHF 1,7 Mrd. 2006); das EBIT stieg von CHF 34 Mio. auf CHF 329 Mio. (ohne Saurer: EBIT 2006 CHF 303 Mio.). Im EBIT enthalten ist die Position „sonstiges Ergebnis aus Finanzinvestitionen" mit einem Betrag von CHF 76 Mio. (Vorjahr: CHF 62 Mio.). Mit einem um 80,9 Prozent gestiegenen Bestellungseingang auf CHF 2,6 Mrd. - ohne Saurer: plus 42,9 Prozent auf CHF 2,1 Mrd. - und einer Vervierfachung des Bestellungsbestands auf CHF 1,6 Mrd. - ohne Saurer: plus 106,1 Prozent auf CHF 0,7 Mrd. - ist die Auftragslage hervorragend.

Diese Erfolge sind das Ergebnis der tiefgreifenden Restrukturierung und Neuausrichtung von Oerlikon im vergangenen Jahr. Durch zahlreiche Innovationen und Produktneuerungen konnten Marktstellung und technologische Führungsposition gestärkt und ausgebaut werden. Gleichzeitig hat sich das Unternehmen in wichtigen Zukunftsmärkten positioniert, etwa bei Solarenergie oder optischen Speichermedien. „Oerlikon wurde in jeder Hinsicht neu ausgerichtet - organisatorisch, technologisch und strategisch", sagt Georg Stumpf, Verwaltungsratspräsident von Oerlikon. „In Summe steht die Oerlikon Gruppe heute leistungsstärker, innovativer und attraktiver da als je zuvor in ihrer jüngeren Vergangenheit", so Oerlikon CEO Thomas Limberger.

Die Übernahme der Saurer AG war Höhepunkt in einem Jahr des Aufbruchs. Weltweit sind die Geschäftsfelder des übernommenen Unternehmens - Textilmaschinenbau und Antriebssysteme - wirtschaftlich und technologisch in führenden Positionen. Geschäftsvolumen und die Belegschaft von Oerlikon werden durch die Akquisition verdreifacht. Im laufenden Geschäftsjahr werden mehr als 19 000 Mitarbeitende über CHF 5 Mrd. Umsatz erwirtschaften. Innovationskraft, globale Marktstellung und die Kundennähe wurden durch die Akquisition wesentlich gestärkt. Die Oerlikon Gruppe ist nun weltweit an 170 Standorten in 35 Ländern aktiv. Vor allem in den Zukunftsmärkten in Asien konnte mit den Niederlassungen der ehemaligen Saurer AG die Präsenz deutlich ausgebaut werden.

Insgesamt sind die Erfolge 2006 das Ergebnis der eingeschlagenen Strategie, aus der damaligen Unaxis und ihrer verschiedenen Tochterunternehmen einen integrierten Hightech-Konzern zu formen sowie der konsequenten operativen Durchführung der entsprechenden Massnahmen:

  • Die Restrukturierung und Integration des Unternehmens unter der Prämisse "One Company" sowie die Gruppierung in fünf Kerntechnologien;
  • die Ausrichtung nach Kunden, Märkten und Technologien;
  • die Verbesserung der operativen Gewinnmargen durch effektives Kostenmanagement, neue Pricing-Strategien, höhere Effizienz und intern zentralisierte Dienstleistungen (Shared Services);
  • den Ausbau der regionalen Präsenz und Kundennähe, vor allem in Asien und in Amerika;
  • ein fokussiertes Innovationsmanagement, das zur Markteinführung von zum Teil bahnbrechenden Innovationen und zahlreichen Produktneuerungen führte;
  • das Rebranding von Unaxis zu Oerlikon sowie ein einheitlicher Auftritt aller Geschäftsbereiche unter einer Marke.

Ein umfassendes Transformationsprogramm mit mehr als 180 Einzelmassnahmen sowie ein zeitnahes Controlling durch ein Programm Management Office (PMO) stellten die erfolgreiche Umsetzung der Vorhaben sicher.

Wachstum über Marktdurchschnitt

Zu den positiven Ergebnissen im Geschäftsjahr 2006 trugen vor allem Oerlikon Balzers Coating, Services, Oerlikon Leybold Vacuum sowie Oerlikon Assembly Equipment bei, die sich in ihren Märkten überdurchschnittlich entwickelten. Oerlikon Balzers Coating, Services wuchs mit 11 Prozent mehr als doppelt so stark wie der weltweite Beschichtungsmarkt. 2006 wurden weitere acht Beschichtungszentren eröffnet, und zwar in Japan, China, Korea, Indien, Tschechien, Deutschland und den USA. Die Übernahme der amerikanischen Gold Star Coating verbesserte die Stellung auf dem US-Markt deutlich. Mit aktuell 77 Coating Centers verfügt Oerlikon Balzers Coating, Services, über das global dichteste Netz an Beschichtungszentren.

Auch Oerlikon Leybold Vacuum konnte das Geschäft mit einem Umsatzwachstum von 12 Prozent rund dreimal so stark ausbauen wie das allgemeine Marktwachstum. Besonders in der Prozessindustrie wurde die Position weiter gestärkt. Die umfangreiche Restrukturierung in diesem Segment führte zu einer hohen EBIT-Marge von 11 Prozent. Zu den starken Umsatzträgern zählte zudem auch die Business Unit Oerlikon Assembly Equipment, die weitere Marktanteile gewinnen konnte. Oerlikon Solar konnte bereits im ersten Jahr einen dreistelligen Millionen-Auftragseingang verbuchen. Die Aufträge konnten nicht vollständig im geplanten Umfang in Umsatz gewandelt werden, da aufgrund veränderter Kundenanforderungen Auslieferungen teilweise ins laufende Geschäftsjahr verschoben wurden. Diese Umsätze werden nun 2007 realisiert.

Verhalten verlief das Geschäft in den Business Units Oerlikon Balzers Coating, Systems sowie Oerlikon Components, Optics. In beiden Geschäftseinheiten befinden sich die Märkte in einer Umbruchphase; im Bereich optischer Datenträger von den konventionellen CD-Formaten hin zu neuen Blu-ray-discs mit höherem Speicher¬volumen; im Bereich von Projektionssystemen von konventionellen Beamern hin zu laserbasierten Lichtquellen. Positiv hervorzuheben ist, dass selbst in diesen Bereichen die Gewinnmargen gesteigert werden konnten. Hier machten sich die Massnahmen zur Effizienzsteigerung sowie neue Pricing-Strategien positiv bemerkbar.

Oerlikon Saurer Textile baute im Geschäftsjahr 2006 seine Marktstellung weiter aus. Der Auftragseingang stieg um 37 Prozent (bereinigt um Akquisitionen und Währungs¬effekte um 25 Prozent) auf CHF 2,3 Mrd., der Umsatz um 13 Prozent (bereinigt: 3 Prozent) auf CHF 2,0 Mrd. Der Auftragsbestand befand sich per Ende 2006 auf dem höchsten je erreichten Niveau von CHF 825 Mio. Oerlikon Graziano Drive Systems erzielte durch die Übernahme von Fairfield Manufacturing Inc. im Februar 2006 die weltweite Marktführerschaft für Spezialgetriebe, komplette Antriebssysteme, Planeten¬getriebe und Zahnräder, mit Standorten in West- und Osteuropa, in den USA, Indien und China.

Technologieführerschaft weiter ausgebaut

Im Geschäftsjahr 2006 hat Oerlikon seine Technologieführung weiter ausgebaut und investierte CHF 260 Mio. in den Bereich Forschung und Entwicklung (addierte Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Gesamtjahr 2006 für Saurer und Oerlikon). Zusammen mit den Mitarbeitenden der übernommenen Saurer AG arbeiten mehr als 1500 Forscher, Entwickler und Ingenieure bei Oerlikon. Die nach Kernkompetenzen neu geordnete Segmentstruktur hat die Innovationskraft des Konzerns entscheidend vorangetrieben. Das Innovationsmanagement wurde ebenfalls integriert und wird zentral geführt. Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte konnten dadurch gestrafft und fokussiert und wegweisende Technologien so schneller und erfolgreicher im Markt platziert werden.

  • Dünnschicht-Solarmodule: Oerlikon Solar ist weltweit zurzeit der einzige Anbieter von Produktionsanlagen zur Herstellung von Dünnschicht-Solarmodulen mit amorphem Silizium und einem Technologievorsprung von rund zwölf Monaten.
  • Beschichtungsverfahren P3eTM : Oerlikon Balzers Coating, Services brachte mit P3eTM eine zukunftsweisende Beschichtungstechnologie zur Marktreife, die verschiedene Coating-Verfahren in sich vereint und von Kunden und der Fachwelt ist äusserst positiv bewertet wird.
  • Neue Vakuumpumpen MAG W 300: Ende des Jahrs startete Oerlikon Leybold Vacuum mit der MAG W 300 die Auslieferung einer neuen Plattform für Turbomolekular-Pumpen, die aufgrund ihrer hervorragenden Produkteigen¬schaften die Marktposition vor allem in der Forschung und in der Prozess¬industrie weiter stärken wird.
  • Textilfaser-Herstellung mit 7-Meter-Spunbond: Mit einer 7-Meter-Spunbond-Linie setzt Oerlikon Neumag einen neuen Industrie Standard bei der Herstellung von Kunstfasern. Dank einer speziellen Technologie für das Aufschmelzen und Verteilen des Kunststoffs können auf Anlagen mit dieser Breite die gleichen Qualitäten wie auf kleinen Anlagen hergestellt werden. Neben den geringeren Investitionskosten und einem sehr niedrigen Energieverbrauch fällt mit der neuen Technologie auch deutlich weniger Ausschuss an.
  • Laserprojektion: Durch die Beteiligung an der kalifornischen Novalux Inc. Mitte 2006 erhält Oerlikon Optics Zugang zu einer neuen Lasertechnik und entwickelt auf dieser Grundlage neuartige Projektionssysteme mit beeindruckender Leuchtkraft und Farbechtheit. Erste Prototypen wurden Ende 2006 an Kunden ausgeliefert, im laufenden Geschäftsjahr sollen die ersten Produkte mit den neuen Lichtquellen auf den Markt kommen.
  • Unterbrechungsfreies Schalten (Dual Clutch): Oerlikon Graziano Drive Systems entwickelte den Prototypen für ein neues, automatisches Doppelkupplungs-getriebe (Dual Clutch). Dieser neue Getriebetyp ermöglicht das automatische Schalten ohne Kraftunterbrechung und führt so zu einer schnelleren und ruckfreien Beschleunigung.
  • Effiziente Halbleiter-Verarbeitung: Oerlikon Assembly Equipment konnte durch den neuen Die Bonder 2008 hSplus die Produktionsleistung um bis zu
    40 Prozent steigern. Dafür wurde ein vollkommen neues Pick & Place Modul entwickelt sowie ein schnelleres Vision System integriert.

Börsenwert massiv gesteigert

Der Kapitalmarkt bewertete die Entwicklung des Konzerns positiv, was zu einem markanten Kursanstieg der Aktie führte. Oerlikon wurde aufgrund der hohen Wertsteigerung von mehr als 200 Prozent und einer Börsenkapitalisierung von über CHF 8,5 Mrd. in den STOXX 600 aufgenommen und dort als erfolgreichste europäische Aktie 2006 ausgezeichnet. Die Aktie stieg von CHF 198 (Schlusskurs am 30. Dezember 2005) um 204 Prozent auf CHF 603 (Schlusskurs am 29. Dezember 2006). Die Marktkapitalisierung erhöhte sich damit im Berichtszeitraum von CHF 2,8 Mrd. auf CHF 8,5 Mrd.

Wachstumsstarke Kapitalbasis

Per 31. Dezember 2006 belief sich die Bilanzsumme des Oerlikon Konzerns auf CHF 6 Mrd. gegenüber CHF 2 Mrd. per Ende 2005. Die Nettoliquidität einschliesslich marktfähiger Wertpapiere zu Marktpreisen belief sich per 31. Dezember 2006 auf CHF -589 Mio. Nach einem Wert von CHF 706 Mio. in der Berichtsperiode 2005 entspricht dies einer Abnahme um CHF 1,3 Mrd. Die Zunahme der Vorräte um CHF 733 Mio. auf CHF 970 Mio. 2006 ist im Wesentlichen durch die Übernahme der Saurer AG bedingt. Mit CHF 161 Mio. lagen die Investitionen in Sachanlagen deutlich über dem Niveau des Vorjahrs (2005: CHF 88 Mio.).

Die Saurer AG hat im August eine Obligationenanleihe im Betrag von CHF 200 Mio. emittiert mit einer Laufzeit bis 28. August 2013. Zusammen mit Saurer wird Oerlikon sicherstellen, dass alle Verpflichtungen gegenüber den Bondinvestoren erfüllt werden. Entscheidungen, die einen Einfluss auf den Bond haben könnten, wird Oerlikon zusammen mit Saurer frühzeitig mit dem Bondagenten abstimmen, um die Wahrung der Interessen der Bondinvestoren sicherzustellen.

Ausblick

Oerlikon geht den eingeschlagenen Wachstumspfad mit Nachdruck weiter. „Die Möglichkeiten, in den bestehenden Segmenten auch künftig zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen, sind längst nicht ausgeschöpft", sagt CEO Thomas Limberger. Das weitere organische Wachstum speist sich aus neuen, innovativen Produkten, der Erweiterung technischer Kernkompetenzen zu ganzheitlichen Anwendungslösungen, dem Ausbau des Service-Geschäfts sowie der weiteren regionalen Expansion. In sämtlichen Aspekten generiert die Übernahme von Saurer zusätzlich positive Impulse, etwa durch Technologie- und Engineering-Know-how, erfolgreiche Geschäftsmodelle oder vorhandene Marktzugänge.

„In Summe sind wir optimistisch, weiterhin stark über dem Durchschnitt der jeweiligen Märkte wachsen zu können und mit einem effizienten Management der Gruppe überdurchschnittliche Gewinnmargen zu realisieren. Der 2006 um 81 Prozent gestiegene Bestellungseingang auf CHF 2,6 Mrd. ist ein Indikator für einen starken, organischen Ausbau des Geschäfts im Jahr 2007", sagt Verwaltungsratspräsident Georg Stumpf.

Die vorliegende Medienmitteilung enthält Informationen, die auf dem heutigen Kenntnisstand beruhen. Unvorhersehbare Risiken und Einflüsse können unter Umständen Abweichungen von den gemachten Ausführungen bewirken. Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu Unterschieden in den ausgewiesenen Werten kommen.

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up