\uf1ad

Marktsegmente

Mit unseren innovativen Produkten und Anwendungen sind wir in einer breiten Branchenpalette und in allen Regionen weltweit vertreten:

Luft- und Raumfahrt

Alle bedeutenden Hersteller von Flugzeugtriebwerken vertrauen auf Technologien von Oerlikon zur Steigerung von Leistung, Sicherheit und Effizienz sowie zur Senkung von Emissionen.

Der zivile Luftfahrtmarkt entwickelt sich dem Passagieraufkommen entsprechend, das in den letzten fünf Jahren stets Zuwächse über 6 % erreichte. Weltweit bessere wirtschaftliche Bedingungen, steigende Erträge und eine starke MRO-Nachfrage (MRO: Maintenance Repair Operation) unterstützen diesen Trend. Gemäss Boeing werden die Passagierkilometer in den nächsten 20 Jahren um 4,7% pro Jahr steigen. 41 000 neue Flugzeuge werden benötigt, um dies zu bewältigen und überalterte Maschinen zu ersetzen.

Herausforderungen

  • Steigerung der Triebwerksleistung und des Wirkungsgrads, um den Treibstoffverbrauch zu senken und die CO2-Emissonsnormen zu erfüllen.
  • Erhöhung der Temperaturbeständigkeit heisser Triebwerksteile zur Steigerung von Wirkungsgrad und Lebensdauer.
  • Erfüllung hoher Anforderungen an das Flugzeugfahrgestell der neuen Generation und Ersatz für das Hartchromverfahren.
  • Reduktion des Gewichts und der Produktionskosten von komplexen Triebwerksteilen, Strukturbauteilen und Ersatzteilen.

Lösungen

  • Einlaufschichten werden in Triebwerken eingesetzt, um den Gasweg abzudichten, die Leistung und die Sicherheit zu erhöhen und den Treibstoffverbrauch zu verringern. So lassen sich CO2-Ausstoss und NO2-Emissionen verringern.
  • Wärmedämmschichten für die Brennkammer- und Turbinenteile von Triebwerken schützen diese Komponenent vor Temperaturen, denen sie andernfalls nicht standhalten würden.
  • Das schädliche Hartchromverfahren zur Beschichtung von Fahrwerken kann durch die thermischen Hochgeschwindigkeits-Flammspritzschichten ersetzt werden, wobei gleichzeitig Leistung und Sicherheit erhöht werden.
  • AM gilt als ideale Technologie, um Gewichtseinsparungen zu erzielen sowie die Komponentenfunktionalität zu erhöhen.
  • Oerlikon bietet Dekor- und Farbbeschichtungen für Cockpit-Komponenten an.

Automobil

Über die Hälfte der zehn grössten Automobilhersteller setzt Technologien von Oerlikon ein, um die Lebensdauer von Komponenten zu erhöhen und den Treibstoffverbrauch zu verringern.

Branchenanalysten prognostizieren, dass der weltweite Absatz von PKWs und leichten Lastkraftwagen 2017 bei 93,5 Mio. Einheiten liegt, was einer Steigerung um 1,5 % gegenüber 2016 entspricht. Dennoch besteht wenig Grund zur Selbstzufriedenheit. Die Autoindustrie muss sich gegenüber tiefgreifenden Veränderungen behaupten, beispielsweise strengen Emissionsnormen, dem Trend zu effizienteren Fahrzeugen, dem Bedarf nach verschiedenen Antriebsstranglösungen – etwa für Elektrofahrzeuge auf Basis von Batterien und Brennstoffzellen – aber auch der Nachfrage nach Vernetzung und Digitalisierung. All dies treibt die Autoherstellungskosten in die Höhe.

Herausforderungen

  • Reduktion von Treibstoffverbrauch, Emissionen und Fahrzeuggewicht unter anderem durch kleinere und leichtere Motoren.
  • Kleinere Motoren erhöhen die Effizienz, verfügen jedoch über weniger Zylinder, die unter höherem Druck stehen und kleinere Teile belasten. Die Abgasrückführung, Start-Stopp-Systeme und Turbolader erhöhen hingegen die Korrosion im Motor.
  • Moderne Getriebesysteme mit höherem Drehmoment ermöglichen eine höhere Leistung, haben aber auch mehr Gänge mit entsprechenden Problemen bei Synchronisation und Reibung.
  • Die Umweltbelastung durch den hohen Feinstaubanteil, der von Bremsscheiben verursacht wird, ist ein aktuelles Thema.
  • Chrom ist bei Kunden beliebt, doch Chrombeschichtungen sind schädlich für Mensch und Umwelt.
  • Die Nachfrage nach E-Mobilität und Batterielösungen steigt.

Lösungen

  • Beschichtungen von Oerlikon erhöhen Leistung und Lebensdauer von Motorkomponenten und verringern Reibung und Verschleiss. Dadurch verbessern sie die Treibstoff- und Öleffizienz, senken die Emissionen der Komponenten.
  • Für Schaltgetriebe mit geringerer Reibung bietet Oerlikon Technologien zur Synchronisierung und Reibungsminderung an, die mehr Leistung, geringeres Gewicht, höhere Strapazierfähigkeit und geringere Kosten bringen.
  • Beschichtungstechnologien können die Luftverschmutzung reduzieren und die Lebensdauer der Bremsscheiben erhöhen.
  • Die ePD-Technologie ermöglicht Kunststoffmetallisierung im Chrom-Look, die ästhetisch und umweltfreundlich sind.
  • Oerlikon bietet Beschichtungen für Teile und Komponenten (zum Beispiel Gussformen) im Bereich E-Mobilität.

Allgemeine Industrie und Werkzeuge

Die weltweit führenden und angesehensten Werkzeughersteller steigern die Produktivität und die Lebensdauer ihrer Werkzeuge mit Technologien von Oerlikon.

Prognosen zum globalen Markt für Werkzeugmaschinen im Jahr 2020 gehen von einem Volumen von bis zu USD 120 Mrd. und einer CAGR von über 6 % aus. Diese Zahlen mögen hoch gegriffen erscheinen, doch der jüngste Anstieg der Industrieproduktion in einer Reihe von Branchen im Jahr 2017 bestätigt diese optimistische Sichtweise. Die Kategorie allgemeine Industrie umfasst zahlreiche Branchen wie Konsumgüter, Medizin, Lebensmittelverpackungen und Engineering. Die CAGR für die allgemeine Industrie von 2018 bis 2020 wird insgesamt 3,4 % geschätzt.

Herausforderungen

  • Im Werkzeugbau ist eine stabile Standzeit ein kritischer Aspekt eines konstanten Produktionsprozesses, der Qualität, Leistung, Produktivität und das Produktionsvolumen sicherstellt.
  • In der Fertigung gilt es, generell die Reibung zu minimieren, Verschleiss zu verringern und die Zuverlässigkeit bei einer Reihe von Produkten, Anlagen und Maschinen zu erhöhen.
  • Im Medizinmarkt (inklusive Zahnmedizin) ist Biokompatibilität eine wesentliche Voraussetzung für positive Ergebnisse.

Lösungen

  • Standardisierte und massgeschneiderte Beschichtungen von Oerlikon können helfen, die Härte und Festigkeit des Grundmaterials zu erhöhen, und bieten gleichzeitig Verschleiss-, Reibungs- und Korrosionsschutz. Beschichtungen sind daher sehr effektiv, um die Lebensdauer von Werkzeugen und Komponenten zu verlängern und die Leistung, Zuverlässigkeit und Durchsatzleistung von Werkzeugmaschinen zu verbessern, auch wenn diese hohen Temperaturen und Drücken standhalten müssen.
  • Beschichtungen können eine Lösung darstellen für mechanisch konstruierte Komponenten, die unter extremen Bedingungen wie hoher Last, hoher Gleitgeschwindigkeit oder schlechter Schmierung funktionieren müssen.
  • Beschichtungen von Oerlikon auf chirurgischen Instrumenten und Teilen erhöhen die Überlebens- und Erfolgsraten, indem sie kritische Funktionen wie Blendschutz, verbesserte Biokompatibilität und längere Haltbarkeit von Teilen und Implantaten im Körper ermöglichen.

Energie

Die weltweit grössten Hersteller von Turbinen zur Energieerzeugung verbessern mit Technologien von Oerlikon die Effizienz ihrer Produkte und verringern gleichzeitig negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Die Internationale Energieagentur IEA prognostiziert in ihrem World Energy Outlook 2017 eine Zunahme des globalen Energiebedarfs bis 2040 um 30 % bzw. durchschnittlich 3,4 % pro Jahr. Dies basierend auf der derzeitigen Energiepolitik sowie der Annahme, dass die Weltbevölkerung bis 2040 auf über 9 Milliarden anwachsen wird und durch die Urbanisierung alle vier Monate eine Stadt von der Grösse Shanghais hinzukommt. Die Prognose der IEA zeigt ausserdem, dass zur Deckung dieses Bedarfs vor allem Erdgas beitragen wird. Hier wird ein Anstieg des Verbrauchs um 45 % vorausgesagt. Die Ölnachfrage dürfte weniger stark zunehmen und der Kohleverbrauch unverändert bleiben.

Herausforderungen

  • Höhere Effizienz und kürzere Wartungsintervalle bei Gasturbinen sowie in Wasserkraft-, Erdöl- und Erdgasanlagen.
  • Schutz zentraler Erdöl- und Erdgas-Explorationskomponenten für den Einsatz unter härtesten Bedingungen, etwa durch wartungsfreie Lösungen sowie Erhöhung der Lebensdauer und Effizienz von Komponenten für Gas- und Dampfturbinen.
  • Verringerung der Korrosion und Erosion von Turbinenkomponenten durch Schlamm, Sand und Kies in Wasserkraftwerken.
  • Vermeidung von Windturbinenausfällen durch Verschleiss, Korrosion und Ermüdung aufgrund extremer Wetterbedingungen und von Offshore-Problemen wie Salzanlagerungen.
  • Vorbereitung auf die Zukunft durch Effizienzsteigerung bei den Technologien für nicht erneuerbare Energieträger wie Erdöl und Erdgas sowie Förderung erneuerbarer Energietechnologien.

Lösungen

  • Massgeschneiderte Beschichtungslösungen, Werkstoffe und Anlagen von Oerlikon für Gas-, Dampf-, Wasser- und Windturbinen sowie für Erdöl- und Erdgasanwendungen. Diese schützen die Anlagen, erhöhen die Energieeffizienz und verlängern die Lebensdauer von Komponenten, Teilen und Werkzeugen.
  • Gemeinsam mit Forschern und Universitäten weltweit arbeitet Oerlikon an der Entwicklung moderner Lösungen für die Energiezukunft und an Produkten mit erweiterten Funktionalitäten.

Bekleidung und Industrietextilien

22 der 25 weltgrössten Hersteller von Chemiefasern vertrauen auf die Technologien von Oerlikon.

Nach Angaben des World Survey von «The Fiber Year» erreichte der globale Fasermarkt 2016 ein Produktionsvolumen von 101,4 Mio. Tonnen. Davon entfielen 71 Mio. Tonnen auf Chemiefasern. Das ist, ausgehend von nur 14 Mio. Tonnen im Jahr 1980, ein beeindruckendes Wachstum von 4,6 % jährlich. Die von Oerlikon belieferten Endmärkte für Chemiefasern sind die Branchen Bekleidung, Heimtextilien und technische Textilien. Innerhalb des gesamten Marktes werden Vliesstoffe und Stapelfasern bis 2022 die höchsten Wachstumsraten erreichen mit einer CAGR von 17 % für Vliesstoffe und 5 % für Stapelfasern.

Herausforderungen

  • Befriedigung des durch das Bevölkerungswachstum steigenden Bedarfs an Bekleidung und Heimtextilien.
  • Deckung der steigenden Nachfrage nach Funktions-, Industrie- und Geotextilien in einer Vielzahl von Branchen wie Elektronik, Lebensmittelverpackung, Funktionsbekleidung, Infrastruktur und Transport; Chemiefasern werden wegen ihrer besseren Eigenschaften wie Elastizität und Wärmespeicherung oder auch dank neuer Features wie Wasserbeständigkeit
    zunehmend als umweltfreundliche Alternative anerkannt und kommen deshalb vermehrt zum Einsatz.
  • Steigerung von Qualität und Effizienz in der Produktion bei gleichzeitiger Verringerung von Arbeitskosten und Ausfallzeiten durch Wartungsarbeiten.
  • Verringerung von Platzbedarf und Energieeinsatz in der Produktion.

Lösungen

  • Als Weltmarktführer bei Systemen zur Herstellung von Chemiefasern ist Oerlikon das einzige Unternehmen mit dem Knowhow für komplette Chemiefaser-Spinnsysteme aus einer Hand – von der Schmelze bis zu Garnen, Fasern und Vliesstoffen.
  • Die von Oerlikon optimal konzipierten Anlagen bringen Kostensenkungen, Produktionseffizienz und konsequent hohe Qualität ins Gleichgewicht. Zugleich ermöglichen sie einen niedrigeren Energieverbrauch und einen geringeren Platzbedarf der Anlagen.
  • Die Ingenieure von Oerlikon verfügen über jahrzehntelange internationale Erfahrung mit Technologien für die Filament- und Faserproduktion.

Landwirtschaft

Rund 70 % aller weltweit hergestellten landwirtschaftlichen Maschinen enthalten Antriebslösungen von Oerlikon.

Die UNO und die OECD rechnen mit einer Weltbevölkerung von 8,2 Mrd. im Jahr 2026. Zugleich erwarten sie unveränderte oder fallende Rohstoffpreise auf schwachen Landwirtschaftsmärkten, während das Produktionswachstum hauptsächlich durch höhere Erträge erzielt werden muss. Deshalb steht die industrielle Landwirtschaft unter erheblichen Produktivitätsdruck. Dies veranlasst «Grand View Research» zu der Prognose, dass der Markt für landwirtschaftliche Geräte bis 2025 ein Volumen von USD 243 Mio. bei einer CAGR von 7 % erreichen wird.

Herausforderungen

  • Bei geringer Verfügbarkeit von Arbeitskräften und hohen Personalkosten müssen Landwirte ihre Produktion und ihre Erträge steigern, um konkurrenzfähig zu bleiben und die Ertragsfähigkeit zu gewährleisten.
  • Die Hersteller landwirtschaftlicher Geräte benötigen laufend Innovationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben (geringere Betriebs- und Wartungskosten landwirtschaftlicher Geräte und Anlagen).

Lösungen

  • Die Beschichtungen von Oerlikon kommen in verschiedenen Differenzialgehäusen und Kegelradsätzen von Komponenten landwirtschaftlicher Maschinen zur Anwendung.
  • Fortschrittliche landwirtschaftliche Geräte gewährleisten höhere Produktivität und Effizienz bei geringeren Kosten. Die Engineeringexpertise von Oerlikon in der Entwicklung innovativer Technologien für Antrieb oder Rotation mobiler Fahrzeuge und Industrieanlagen ermöglicht sichere und effiziente Antriebslösungen wie Shifting Solutions™ und hydrostatische Antriebe für selbstfahrende Sprühtraktoren.
Kontakt aufnehmen