\uf1ad

Werkzeuge

Werkzeuge Investitionen in Werkzeugmaschinen sind ein wichtiger Indikator für die Verfassung des Produktionssektors. 2015 hat die Werk-zeugindustrie leicht zugelegt, obwohl die Investitionen im Produk-tionssektor als Folge des Preisrückgangs bei Öl und anderen Rohstoffen sowie der Wachstumsverlangsamung in China und Brasilien rückläufig waren. Das Segment Surface Solutions hat im Berichtsjahr 36 % seines Umsatzes im Werkzeugmarkt erzielt.

In den nächsten vier Jahren dürfte das Volumen des Werkzeug-markts weltweit um 6 % zunehmen1, angetrieben durch die Nach-frage nach neuen Anlagen und den Ersatz älterer Maschinen. Es werden aber auch leistungsstärkere Werkzeuge benötigt. Der Zielmarkt von Oerlikon im Werkzeugsektor dürfte im Zeitraum von 2015 bis 2018 eine CAGR von 2,9 % aufweisen.

Die Hersteller benötigen Werkzeuge, welche die Flexibilität, Effizi-enz und Qualität ihrer Fertigungsprozesse erhöhen und gleichzei-tig Zeit- und Kostenersparnisse ermöglichen. Dies bietet die Ober-flächentechnologie von Oerlikon. Das Segment bietet Verschleiss-schutzbehandlungen, die die Leistung und Lebensdauer von Werkzeugen, die in Zerspanungs- und Umformungsprozessen, in der Kunststoffverarbeitung und im Druckguss verwendet werden, deutlich verbessern. Die Lösungen werden beispielsweise zur Bearbeitung von Aluminiumlegierungen und Nicht-Eisen(NE)-Metallen verwendet. Ausserdem werden sie bei Umformungspro-zessen wie dem Stanzen und Prägen verwendet, da sie ihre Form auch bei hoher Beanspruchung behalten. Beim Druckgussformen sorgen die Verschleissschutzbehandlungen von Oerlikon für Härte und thermische sowie chemische Stabilität. Die Möglichkeit, die additive Fertigung mit herkömmlichen Fertigungsprozessen zu verbinden, bietet weitere Chancen.