\uf1ad

Forschung und Entwicklung FuE stellt Wachstum in den Kernmärkten sicher

Der Geschäftserfolg von Oerlikon baut auf einem soliden Fundament: Mit umfassenden und koordinierten Anstrengungen im Bereich der Forschung und Entwicklung (FuE) stellen die Segmente sicher, dass sie sich auch morgen den wechselnden Herausforderungen der Märkte und den extrem hohen Anforderungen der Kunden stellen können.

Oerlikon verfügt über umfassende Technologien im Bereich Ober-flächenlösungen und moderne Werkstoffe, für die Herstellung von Chemiefasern und Polykondensationsanlagen sowie für Getriebe und Gangschaltungen für Fahrzeuge und Maschinen.

FuE-Ausgaben bleiben auf konstant hohem Niveau

2017 investierte der Konzern erneut 4 % des Jahresumsatzes in FuE, was CHF 107 Mio. entspricht, und meldete weltweit 91 Patente an. Die Innovationspipeline wird durch einen einzigartigen Forschungs- und Engineering-Ansatz gespeist, der auf die Kundenbedürfnisse und das Marktpotenzial ausgerichtet ist. Der FuE-Bereich von Oerlikon arbeitet mit akademischen Institutionen und Branchenexperten zusammen, um die Entwicklung von wissenschaftlichen und technologischen Projekten voranzutreiben, die auch anspruchsvolleren technologischen, sozialen und ökologischen Anforderungen wie Energieeinsparungen und bessere ökologische Nachhaltigkeit genügen.

Erschliessung von neuen Märkten und Anwendungen

Oerlikon brachte 2017 zahlreiche neue Technologien und Lösungen auf den Markt. Zu den Produkten, die das Segment Surface Solutions einführte, gehören BALIFOR M – eine Molybdän-Nitrid-Beschichtung, die sehr gut mit Schmiermitteln und Additiven der Autoindustrie verträglich ist; BALIQ UNIQUE – eine Palette einzigartiger Beschichtungsfarben zur Unterscheidung von Werkzeugen und frühzeitiger Erkennung von Verschleiss; BALINIT DIAMOND – Beschichtungen für Werkzeuge, die bei der Bearbeitung anspruchsvoller Luftfahrtlegierungen zur Verbesserung der Schnittparameter für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt werden; eine neue Friction-Systems-Lösung der S3-Familie; Beschichtungslösungen für Heizgeräte in Elektroautos sowie für Bremsscheiben in Autos; Lager-Isolierbeschichtungen für Hochgeschwindigkeitszüge; Spezifikation und Anwendung von Halbleiter-Beschichtungen; und MultiCoat-Pro – eine neues Beschichtungssystem, das mehrere thermische Spritzverfahren gleichzeitig steuern kann. Neben Anlagen und Technologien brachte Oerlikon 2017 auch fünf neue Legierungen für den AM-Markt heraus.

Das Segment Manmade Fibers brachte 2017 die neue Anlage WINGS FDY 1800 auf den Markt, mit der sich die Garnproduktion um weitere 20 % steigern lässt. Zudem wurde das Verfahren für synthetische Stapelfaserspinnereien optimiert, um eine effizientere Spinnproduktion und eine bessere Faserqualität zu ermöglichen. Das Segment Drive Systems lancierte mit dem Kunden CNH das neue Getriebe CNH Dual Clutch, das kürzere Schaltzeiten und eine längere Lebensdauer von Antriebstechnologien für hochwertige Traktoren in der Landwirtschaft gewährleistet. Ebenfalls eingeführt wurde das einstufige Getriebe für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge EMR3 und ein neues skalierbares Hybrid-Hinterachsmodul (HRAM) mit einem voll integrierten Elektromotor, der über zwei Getriebeübersetzungen direkt mit den Rädern verbunden ist.

Kontakt aufnehmen