Choose your country / language

Balzers, Liechtenstein/Stuttgart, Deutschland, 18. September 2018 – Zur AMB 2018, der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung von 18. bis 22. September in Stuttgart, setzt Oerlikon Balzers (Halle 1/Stand C62) auf dreifache Power für größtmögliche Performance: Das neue Servicepaket prime-Gear ermöglicht Getriebeherstellern stabile Fertigungsverfahren und hohe Kosteneinsparungen. Die Wiederaufbereitungskur inShape zur schonenden Entschichtung von Hartmetallwerkzeugen, verspricht deutlich sinkende Werkzeugkosten. Und das bereits erfolgreiche Beschichtungsprodukt BALIQ UNIQUE bietet Werkzeugproduzenten eine einzigartige Farbpalette zur Differenzierung ihres Produktportfolios im Markt.

Automobilhersteller und -zulieferer produzieren Getriebe und Übertragungskomponenten heute unter hohem Kostendruck. Sie setzen ihre Werkzeuge deshalb oft über die Verschleißgrenzen hinaus ein, bezahlen dafür aber mit kostspieligen Produktionsausfällen und sinkender Bauteilqualität.

primeGear: Turbo für die Getriebeproduktion

Eine Lösung aus dieser Zwickmühle bietet Oerlikon Balzers nun mit primeGear: Das Servicepaket besteht aus einer eingehenden Analyse und Beratung sowie anschließender Werkzeugvor- und -nachbehandlung samt passender Beschichtung, um den Produktionsprozess bis ins Detail zu optimieren. Die Behandlungen und Beschichtung sind speziell auf den Anwendungs- und Zerspanungsprozess des Kunden abgestimmt, verlängern die Werkzeugstandzeiten und machen den Produktionsprozess planbar. Unterm Strich ergeben sich so eine höhere Produktivität und sehr hohe Einsparungen bei den Fertigungskosten.

Entsprechende Erfolge erzielte bereits das schwedische Unternehmen Primateria, das von Oerlikon Balzers im Oktober 2017 übernommen wurde und den Vorläufer von primeGear entwickelte. Damit konnte ein skandinavischer Nutzfahrzeug-Hersteller bereits in den letzten Jahren hohe Einsparungen in der Getriebeproduktion erreichen.

BALIQ UNIQUE: Differenzierung, Klassifizierung, Visualisierung

Vom Start weg erfolgreich zeigt sich das Beschichtungsprodukt BALIQ UNIQUE auch auf der AMB. Vor einem Jahr als erste industrietaugliche Farbpalette für die Familie der BALIQ Hochleistungsschichten auf den Markt gekommen, fand die Innovation bereits Kunden nicht nur in der Werkzeugbranche, sondern auch in der Dental- und Medizintechnik. Diese profitieren von einzigartigen Vorteilen: Mit BALIQ UNIQUE lassen sich Produkte differenzieren, klassifizieren und visualisieren, Werkzeugtypen oder -gruppen bestimmte Farben zuweisen oder auch geeignete Farben für bestimmte Anwendungen auswählen.

Anwender können so ein einheitliches Erscheinungsbild für ihre Produkte schaffen, sich vom Wettbewerb unterscheiden und darüber hinaus den Grad der Werkzeugabnutzung anhand der Farbe erkennen. BALIQ UNIQUE ist derzeit für Bohrer, Fräser, Reibahlen, Gewindebohrer und -former sowie Mikrowerkzeuge verfügbar. Dabei wird die Performance von der Farbgebung in keiner Weise beeinträchtigt. BALIQ Schichten bieten in allen, derzeit 29 erhältlichen Farbnuancen hohe Härte und Verschleißfestigkeit, exzellente Glattheit und hohe Dichte.

inShape: Aufbereitung wie neu

Newcomer auf der AMB ist auch das Serviceangebot inShape: Das neue Verfahren verspricht eine relativ rasche und schonende Wiederaufbereitung von Hartmetall (HM)-Werkzeugen, ohne deren Oberfläche oder Profil zu beeinflussen. Bisherige konventionelle Entschichtungsmethoden können das nur, wenn man der Behandlung viel Zeit gibt. Anderenfalls werden die HM-Oberflächen angegriffen. Entsprechend beeinträch-tigte Werkzeuge verlangen dann im Laufe ihres Lebenszyklus teils mehrfach einen Profilschliff, um die je-weils geforderten Geometrie-Toleranzen einzuhalten.

Das Verfahren inShape dagegen erübrigt oder begrenzt das Nachprofilieren, das gerade bei komplexen Werkzeugen wie Wälzfräsern, Räumbuchsen oder Schälwerkzeugen aufwendig und teuer werden kann, und ermöglicht so eine sehr deutliche Reduzierung der Werkzeugkosten über den Lebenszyklus. Nicht zuletzt erlaubt inShape die Wiederaufbereitung in deutlich kürzeren – und damit kundenfreundlicheren – Zeiträumen als bisher mit anderen Verfahren. „Die Performance entspricht dabei der von Neuwerkzeugen. Der Service ist demnächst verfügbar für Werkzeuge mit den BALINIT Beschichtungen LATUMA, ALTENSA, ALNOVA und PERTURA“, informiert Detlev Bross, Global Account Manager bei Oerlikon Balzers.

Wenn Sie nähere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte:

Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH
Frau Anke Faber/Kommunikation
Am Ockenheimer Graben 41
D-55411 Bingen
Tel.: +49 (0) 6721 / 793 125
Fax: +49 (0) 6721 / 793 104
anke.faber@oerlikon.com
www.oerlikon.com/balzers/de

Pressebetreuung Deutschland:

Thilo Horvatitsch textkommunikation
büro für presse- und öffentlichkeitsarbeit
Am Römerberg 5
D-55270 Essenheim
Tel. +49 (0) 61 36 / 468 90 20
Fax +49 (0) 61 36 / 468 62 34
thilo@horvatitsch.de
www.horvatitsch.de

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up