\uf1ad

ePD Lack-PVD Verbundschichten für Designteile

ePD

ePD ist ein umweltfreundliches und zukunftsweisendes Beschichtungsverfahren für die Metallisierung von Kunststoffteilen. Kunststoffteile mit Metalleffekten spielen nicht nur im Fahrzeugbau eine wichtige Rolle, sondern sie sind auch wichtige Designelemente in der Unterhaltungselektronik sowie im Sanitärbereich. ePD ist eine geschützte Technologie von Oerlikon Balzers.

Was ist ePD?

ePD kombiniert die emissionsarme PVD-Technologie mit einer auf UV-Lacken basierenden Beschichtungstechnologie. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren verwendet ePD keine Metallderivate, wie zum Beispiel Chrom VI, und reduziert dadurch die bei der Produktion entstehende Menge an nicht recyclebaren Schwermetallabfällen deutlich. Diese strategische Technologie- und Produkterweiterung stammt aus der Übernahme der ehemaligen hartec Gruppe. Oerlikon Balzers, der Pionier für PVD-Beschichtungen, hat diesen komplett neuen Technologieansatz für Oberflächen, die galvanisierten Flächen ähneln, übernommen und auf dieser Basis eine Gesamtlösung entwickelt, die System- und Verfahrenstechnik umfasst.

Das ePD™-Verfahren ist besonders auf eine effiziente Verwendung von Verbrauchsmaterialien und Energie während der Produktion abgestimmt. Darüber hinaus bietet ePD™ innovative, funktionale Eigenschaften, wie zum Beispiele eine radardurchlässige Metallisierung für Distanzmesssysteme, geringes Gewicht und vielseitige Designmöglichkeiten. Eine deutlich verkürzte Supply Chain mit effizienter Produktionslogistik trägt zusätzlich zur positiven Umweltbilanz bei.

 

Kontakt aufnehmen