Choose your country / language

Surface Solutions: Markterholung erfolgreich genutzt, um den Umsatz zu steigern, und verbessertes EBITDA durch strikte Kostenkontrolle

Surface Solutions nutzte die Chancen, die sich aus der allmählichen Erholung des Werkzeug- und Automobilsektors ergaben, und verzeichnete ein Wachstum bei Aufträgen und Umsatz. Der Anstieg der operativen Profitabilität ist dem disziplinierten Kostenmanagement zu verdanken. Das organische Wachstum wurde durch die erfolgreiche Akquisition von Coeurdor, die der Division eine noch stärkere Positionierung in der wachstumsstarken Luxusgüterbranche ermöglicht, weiter unterstützt.

Die Division ist Technologie- und Marktführerin in attraktiven Schlüsselmärkten, mit einem umfangreichen Portfolio von Lösungen zur Oberflächenbeschichtung, Werkstoffen, Komponenten und Anlagen und einer treuen Stammkundschaft. Damit ist sie für die weitere Markterholung gut aufgestellt. Das divisionseigene Netzwerk von Produktions- und Beschichtungsservicezentren umfasst 171 Standorte in 37 Ländern. Das ermöglicht nicht nur rasche Reaktionszeiten und zeitnahe Belieferung der Kunden, sondern so können auch Ressourcen ausgeglichen werden; das minimiert die Auswirkungen der Liefer- und Logistikengpässe in bestimmten Ländern. Weitere Schlüsselfaktoren, die das Wachstum der Division in den Endmärkten vorantreiben, sind höchst produktive und zuverlässige Anlagen, standardisierte oder individuell anpassbare Werkstoffe für die Oberflächenbeschichtung und die additive Fertigung.

 
 
 
 
 
 

Treiber für Umsatzwachstum

  • Wahrung der technologischen Führerschaft.
  • Outperformance des BIP durch soliden Mehrwert.
  • Stärkeres Wachstum als der Markt durch Nutzung von Nach­haltigkeits-Megatrends, FuE, Querverkäufe und Expansion in neue Anwendungs­bereiche, Industrien und/oder Regionen (z. B. Elektrofahrzeuge und Mobilitätslösungen der Zukunft).

Treiber für höhere Profitabilität

  • Weiterhin Kostenmanagement zur Verbesserung der Margen.
  • Beibehaltung des guten operativen Leverage.
  • Fokus der Investitionsdisziplin auf ertrags- und wachstumsstarke Bereiche.
  • Nutzung des Aufwärtspotenzials bei Fusionen und Akquisitionen.
keyboard_arrow_up