Choose your country / language

Verantwortungsbewusste Arbeitgeberin

Oerlikon will eine attraktive, ansprechende und sichere Arbeitsumgebung bieten, die zur Sicherheit, zum Wohlbefinden und zur persönlichen Entwicklung aller Teammitglieder beiträgt. Oberste Priorität des Personalwesens war 2020 natürlich, alle notwendige Massnahmen umzusetzen, um die Mitarbeitenden vor der Pandemie zu schützen.

Nach der Einführung mehr oder weniger strenger Ausgangsbeschränkungen arbeiteten viele Büromitarbeitende ab dem Frühjahr 2020 von zu Hause aus. Wo Mitarbeitende weiterhin vor Ort tätig waren, wurden Sicherheitsabstände und -geräte eingeführt und Masken getragen (siehe Kapitel “Gesundheit und Arbeitssicherheit”).

Im Rahmen von Oerlikons Digitalisierungsstrategie waren bereits digitale Initiativen in Bereichen wie beispielsweise Rekrutierung und Schulungen geplant. Da COVID-19 Beschränkungen am Arbeitsplatz und bei der persönlichen Interaktion brachte, wurden diese Pläne schneller umgesetzt, und Rekrutierungs- und Schulungsprogramme erfolgreich auf digitale und mobile Technologien umgestellt.

Mit Pilotprojekten, Tests und Bewertungen von Online-Personalvermittlern wie beispielsweise Glassdoor und Indeed nutzte Oerlikon auch verstärkt Online-Ressourcen. Dies brachte bemerkenswerte Ergebnisse, vor allem was die Online-Sichtbarkeit als Arbeitgeberin und die Qualität der Bewerber betraf. Während der 15-monatigen Laufzeit ausgewählter Pilotprojekte stieg das Engagement der Bewerber um 65%, gemessen an den Seitenaufrufen. Bis Ende 2020 erfolgten 45% aller Bewerbungen online, wodurch sich der Pool für künftige Bewerber vergrösserte.

Dank dieser Online-Tools beschleunigt sich die Prüfung von Bewerbungen und der Rekrutierungsprozess, während die dafür anfallenden Kosten sinken. Darüber hinaus wurde die Piloteinführung einer Videointerview-Software beschleunigt, um bestehende Rekrutierungsprozesse zu unterstützen und zu adaptieren. Die Software erwies sich als so leistungsstark, dass sie ab 2021 permanent in den Rekrutierungsprozess integriert werden soll.

Zur Unterstützung von Weiterbildung und Karriereentwicklung bot Oerlikon eine Kombination aus internen Weiterbildungsressourcen und Lernoptionen von Plattformen wie beispielsweise RedVector und Udemy an. So konnten die Mitarbeitenden ihre berufliche Fortbildung geräte- und standortunabhängig fortsetzen. Auch hier handelte es sich um ein Pilotprogramm, das 2021 schrittweise ausgeweitet wird, um den geplanten Schulungsbedarf zu befriedigen.

Die Ergebnisse von Horizon, dem neuen globalen High-Potential-Talentprogramm, waren hervorragend. Die ersten 37 Absolventen beendeten den Lehrgang im Dezember 2019, und mehr als die Hälfte von ihnen wurde 2020 befördert oder mit zusätzlichen Aufgaben betraut. Alle erhielten persönliche Unterstützung bei ihrer Karriereplanung. Im September 2020 startete das 18-monatige Programm für eine weitere Gruppe von 25 Mitarbeitenden.

Diversität ist und bleibt ein Kernwert von Oerlikon. Die Mitarbeitenden in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien gehören 86 Nationalitäten an, und sind in Bezug auf Alter und Erfahrung sehr ausgewogen zusammengesetzt. Obschon das Ingenieurswesen ein von Männern dominiertes Berufsfeld ist wird alles unternommen, um die Frauenquote auf allen Hierarchieebenen zu erhöhen. Die offene Haltung gegenüber intersexuellen Bewerbern vergrössert Oerlikons Talentpool, was sich unmittelbar auf die Fähigkeit des Unternehmens auswirkt, nachhaltig zu wachsen.

Weitere Informationen zu diesen Programmen und zusätzliche Angaben zur Entwicklung Oerlikons als Arbeitgeberin finden sich im Kapitel “Soziale Verantwortung” im Nachhaltigkeitsbericht 2020.

 
 

Feedback oder Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

keyboard_arrow_up