Choose your country / language

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Innovation bei Oerlikon

Nachhaltige Innovation ist fester Bestandteil von Oerlikons Strategie und wird bei allem, was das Unternehmen tut, berücksichtigt. Die Produkte und Services von Oerlikon, die Marktposition und das Wachstumspotenzial des Unternehmens sind Erfolgsaspekte. Doch eine weit grössere Bedeutung kommt allen Massnahmen im Kontext der Verantwortung des Unternehmens als globaler Bürger zu, der auch zur Gesundheit unseres Planeten und zu Sicherheit und Wohlbefinden seiner Bewohner beiträgt.

Mit der Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts verpflichtet sich Oerlikon nun öffentlich dazu, und schliesst sich damit anderen Unternehmen, Menschen und Organisationen an, die sich proaktiv für Nachhaltigkeit einsetzen und andere anregen, ihrem Beispiel zu folgen. Gestützt auf eine Wesentlichkeitsanalyse hat Oerlikon acht der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ausgewählt, bei denen das Unternehmen das meiste für seine Interessengruppen erreichen kann. Die Ziele, die sich der Konzern bis 2030 bei den Themen Umwelt, Soziales und Governance gesetzt hat, betreffen die Bereiche, die den grössten Bezug zu seinen Tätigkeiten, Grundsätzen und Kompetenzen aufweisen.

Umwelt

Im Hinblick auf die SDGs 7, 9, 12 und 13 stellt Oerlikon auf mehr klimaneutrale Tätigkeiten und eine grössere Beteiligung an der Kreislaufwirtschaft um. Darüber hinaus umfassen die Umweltziele des Unternehmens die Einführung von Energiemanagementsystemen, die verstärkte Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen und die Abfallvermeidung. Wie immer ist es das Ziel, dass Produktinnovationen zur Nachhaltigkeit beitragen, und 100% der F&E-Investitionen in neue Produkte müssen die ESG-Kriterien erfüllen.

Mensch und Gesellschaft

In Bezug auf die SDGs 3 und 5 hat der Konzern einen Aktionsplan ausgearbeitet, um den Frauenanteil in Management- und Führungspositionen sowie in High-Potential-Talentprogrammen zu steigern. Die Initiativen des Konzerns zur Förderung der Diversität zielen auch darauf ab, ein höheres Mass an kultureller Vielfalt zu erreichen, das mit den Kernmärkten übereinstimmt, sowie eine ausgewogenere Altersvielfalt im Konzern und in High-Potential-Programmen, um die nächste Generation von Managern und Führungskräften auszubilden. Der Konzern wird auch weiterhin an seinem Prinzip “Zero Harm to People” festhalten.

Verantwortungsbewusste Geschäftspraktiken

Um sich noch stärker für die Ziele in den Bereichen Ethik, Compliance, verantwortungsbewusste Beschaffung und Menschenrechte einzusetzen, die in den SDGs 8 und 17 enthalten sind, verpflichtet sich Oerlikon, den Anteil der Mitarbeitenden, die zu Compliance und zum Code of Conduct geschult wurden, auf mehr als 95% zu erhöhen. 

 
 
keyboard_arrow_up