Segmentberichte

Bericht herunterladen

Oerlikon entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien und erbringt spezialisierte Dienstleistungen, um Kunden leistungsfähige Produkte und Systeme mit langer Lebensdauer zu ermöglichen. Der Konzern verpflichtet sich zu laufenden Investitionen und zur Entwicklung hochwertiger Technologien, Produkte und Dienstleistungen, mit denen Kunden in ihren anspruchsvollen Märkten bestehen können. Unter anderem sorgt Oerlikon dafür, den Treibstoffverbrauch bei Autos und Flugzeugen zu senken, Werkzeuge haltbarer zu machen und den Energieverbrauch in der Textilfertigung zu reduzieren. Als Schweizer Unternehmen mit über 100-jähriger Tradition ist Oerlikon in drei Segmenten tätig – Surface Solutions, Manmade Fibers und Drive Systems. Der Konzern war im Geschäftsjahr 2017 mit ungefähr 15 000 Mitarbeitenden an 186 Standorten in 37 Ländern präsent und erzielte einen Umsatz von CHF 2,8 Mrd.

Ein führender globaler Anbieter von hochpräzisen Getrieben, An- triebslösungen und Gangschaltungen. Über 95 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für elektrische, mechanische und hydraulische Antriebe und einer der weltweit grössten unabhängigen Komplettanbieter für Getriebe.

Segment Drive Systems
  • Bestellungseingang: +29,7 % Steigerung CHF 778 Mio.
  • Umsatz: +19,3 % Steigerung auf CHF 730 Mio.
  • EBITDA-Marge: 10.6%
  • Standorte: 15
  • Mitarbeitende: 5 164
  • FuE-Aufwendungen: CHF 12 Mio.

Im Geschäftsjahr 2017 lieferte das Segment Drive Systems seine Technologien an einen Zielmarkt mit einem Volumen von CHF 11,4 Mrd. Dieser globale Markt umfasst die Sektoren Landwirtschaft, Bau, Transport, Automobil, Energieerzeugung (Erdöl und Erdgas) sowie Bergbau. Insgesamt wird dieser Markt bis 2022 voraussichtlich eine durchschnittliche CAGR von 3,6 % erzielen. Die vom Segment angestrebte Wachstumsrate über denselben Zeitraum liegt über dieser Markterwartung.

Entwicklung nach Industriemärkten

Der Agrarmarkt ist der wichtigste Markt des Segments. Obwohl dieser Markt 2017 weiterhin mit schwachen Rohstoffpreisen konfrontiert war, was sich auf die US-Ausrüstungsverkäufe auswirkte, stiegen die Umsätze in Kanada, Brasilien und Indien. In China und Europa war das Geschäftsklima ebenfalls günstig, da die Agrarwirtschaft eine Effizienzsteigerung anstrebt. Das Segment ging 2017 eine Partnerschaft mit seinem Kunden CNH ein, um gemeinsam die neuen Synchronisierer für das Doppelkupplungsgetriebe CNH APH für hochwertige Traktoren zu entwickeln. CNH APH ist das erste Doppelkupplungsgetriebe für den Agrarmarkt und zeichnet sich vor allem durch längere Haltbarkeit und kürzere Schaltzeiten aus. Die Umsätze im Bausektor waren 2017 solide, wofür insbesondere die USA mit einer steigenden Nachfrage nach Baumaschinengetrieben verantwortlich waren. In Westeuropa wuchsen die Investitionen in der Baubranche im Zuge eines Infrastrukturaufbaus. In Indien kam es im zweiten Halbjahr 2017 zu einer vorübergehenden Wachstumsverlangsamung bei Baumaschinen, was hauptsächlich auf eine Steuererhöhung zurückzuführen war. Auch im Transportmarkt fielen die Umsätze 2017 stark aus. Die Gründe dafür liegen in der günstigen Marktdynamik in Nordamerika, wo eine starke Nachfrage nach mittelschweren und schweren Lastwagen herrschte, aber auch in China, wo das Nutzfahrzeugvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 76 % anstieg. Durch das Joint Venture mit Kenway konnte das Segment seine Umsätze im chinesischen Transportsektor verdoppeln und ist im Begriff, bei Niederflurachsen für Stadtbusse zum Marktführer zu werden.

Die Umsätze im Automobilmarkt, den das Segment mit Technologien für Allrad(AWD)- und Hochleistungsfahrzeuge sowie für Elektro- und Hybridfahrzeuge beliefert, stiegen 2017 ebenfalls. Insgesamt entwickeln sich die Märkte für Elektroantriebe und Hybridfahrzeuge positiv, was sich anhand der weltweiten Umsatzsteigerung von 48 % bei Plug-in-Fahrzeugen belegen lässt. In China verzeichnete das Segment einen drastischen Zuwachs an Elektrofahrzeugen durch die angeordneten Subventionen und Regulationen der chinesischen Regierung, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren. 2017 stieg der Umsatz für Elektrofahrzeuge um über 70 % an, wenngleich ausgehend von einem niedrigeren Niveau. Dieser Trend ist in Europa, wo Regierungszuschüsse und Subventionen für alternative Lösungen zur Emissionsreduktion zur Verfügung stehen, besonders ausgeprägt. Einen Beitrag zum Segmentwachstum leisteten 2017 auch Antriebsstränge für Hochleistungssportwagen, bei denen gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 7 % zu verzeichnen war. Im Energieerzeugungsmarkt konnte das Segment dank der leicht gestiegenen Wirtschaftsaktivität und der Investitionen im US-Energieerzeugungsmarkt seine Umsätze insbesondere im Schieferöl- und -gassektor leicht verbessern.

Entwicklung nach Regionen

Europa bleibt 2017 für das Segment der grösste Absatzmarkt, was 44 % des Segmentumsatzes entspricht. Nordamerika folgt mit 32 %. Dank des Geschäfts im Transportmarkt konnte das Segment seinen Umsatz in China 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern. Damit generierte China 10 % des gesamten Segmentumsatzes. Ebenfalls 10 % des Umsatzes entfielen auf Indien. Die Umsätze konnten dort unter anderem durch die Einführung neuer Produkte für die Landwirtschaft und die Automobilindustrie gesteigert werden. Gleichzeitig konnten Produktanwendungen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf Nutzfahrzeuge ausgeweitet werden. Das Segment plant, das Werk in Sanand für Kunden aus den Bereichen Landwirtschaft und Freizeitfahrzeuge auszubauen sowie die Produktion von Anwendungen für Elektrofahrzeuge hochzufahren.

Stärkung des Technologieportfolios

Im Geschäftsjahr 2017 brachte das Segment mehrere innovative Technologien und Lösungen auf den Markt. Dazu zählen das EMR3, ein einstufiges Getriebe für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, sowie das HRAM (Hybrid Rear Axle Module), ein skalierbares Hinterachs-Differenzialmodul, das vor allem für RWD-/AWD-Hochleistungsfahrzeuge konzipiert ist und die Möglichkeit zur Hybridisierung in der P3-Konfiguration bietet. Ebenfalls eine Neueinführung auf dem Markt ist der Compact Slotless Synchronizer – eine innovative Schaltlösung für Personenfahrzeuge, Lastwagen sowie landwirtschaftliche, industrielle und Baufahrzeuge, welche die Gesamtgetriebeleistung und -effizienz verbessert.

keyboard_arrow_up