Industriemärkte

Bericht herunterladen

Die Nachfrage nach Oerlikons Technologien wird durch das Bedürfnis nach mehr Leistung, Effizienz und Nachhaltigkeit angetrieben.

Die Schlüsselmärkte von Oerlikon werden über die nächsten Jahre wachsen. Um diese Chancen zu nutzen, begegnet Oerlikon den Herausforderungen der Märkte in den Bereichen Engineering, Technologie und Service in enger Kooperation mit den Kunden.

Bekleidung und Industrietextilien

22 der 25 weltgrössten Hersteller von Chemiefasern vertrauen  auf die Technologien von Oerlikon.

Nach Angaben des World Survey von «The Fiber Year» erreichte der globale Fasermarkt 2016 ein Produktionsvolumen von 101,4 Mio. Tonnen. Davon entfielen 71 Mio. Tonnen auf Chemiefasern. Das ist, ausgehend von nur 14 Mio. Tonnen im Jahr 1980, ein beeindruckendes Wachstum von 4,6 % jährlich. Die von Oerlikon belieferten Endmärkte für Chemiefasern sind die Branchen Bekleidung, Heimtextilien und technische Textilien. Innerhalb des gesamten Marktes werden Vliesstoffe und Stapelfasern bis 2022 die höchsten Wachstumsraten erreichen mit einer CAGR von 17 % für Vliesstoffe und 5 % für Stapelfasern.

Herausforderungen
  • Befriedigung des durch das Bevölkerungswachstum steigenden Bedarfs an Bekleidung und Heimtextilien.
  • Deckung der steigenden Nachfrage nach Funktions-, Industrie- und Geotextilien in einer Vielzahl von Branchen wie Elektronik, Lebensmittelverpackung, Funktionsbekleidung, Infrastruktur und Transport; Chemiefasern werden wegen ihrer besseren Eigenschaften wie Elastizität und Wärmespeicherung oder auch dank neuer Features wie Wasserbeständigkeit zunehmend als umweltfreundliche Alternative anerkannt und kommen deshalb vermehrt zum Einsatz.
  • Steigerung von Qualität und Effizienz in der Produktion bei gleichzeitiger
  • Verringerung von Arbeitskosten und Ausfallzeiten durch Wartungsarbeiten. „„ Verringerung von Platzbedarf und Energieeinsatz in der Produktion.
Lösungen
  • Als Weltmarktführer bei Systemen zur Herstellung von Chemiefasern ist Oerlikon das einzige Unternehmen mit dem Knowhow für komplette Chemiefaser-Spinnsysteme aus einer Hand – von der Schmelze bis zu Garnen, Fasern und Vliesstoffen.
  • Die von Oerlikon optimal konzipierten Anlagen bringen Kostensenkungen, Produktionseffizienz und konsequent hohe Qualität ins Gleichgewicht. Zugleich ermöglichen sie einen niedrigeren Energieverbrauch und einen geringeren Platzbedarf der Anlagen.
  • Die Ingenieure von Oerlikon verfügen über jahrzehntelange internationale Erfahrung mit Technologien für die Filament- und Faserproduktion.
keyboard_arrow_up