Choose your country / language

AM-Metalle

Die laserbasierte Pulverbettfusion von Metallen (PBF-LB), auch als selektives Laserschmelzen (SLM) bezeichnet, und die Elektronenstrahlpulverbettfusion (PBF-EB), auch bekannt als EBM, gehören zur Familie pulverbasierter additiver Fertigungsprozesse. Damit lassen sich komplexe Metallprototypen oder Serienteile rasch und ohne Werkzeuge herstellen.

Mittels Laserschmelzen hergestellte Bauteile können wärmebehandelt, geschweißt und mit herkömmlichen Verfahren nachbearbeitet werden.

Oerlikon AM bietet ein umfassendes Portfolio standardisierter Verbundwerkstoffe für die additive Fertigung (AM) an. Unser Team besteht aus Spezialisten der Anwendungstechnik, die Sie bei der Wahl und Einführung der für die Entwicklung Ihrer additiv gefertigten Bauteile am besten geeigneten AM-Werkstoffe und -Prozesse unterstützen. Unsere Ingenieure helfen Ihnen dabei, Ihre Idee in ein produktionsreifes Bauteil zu verwandeln.

Maschinen – Überblick

Laserpulverbettfusion (PBF-LB) auch bekannt als SLM, Elektronenstrahlpulverbettfusion (PBF-EB) auch bekannt als EBM

Arcam

1x Arcam Q20+

4x Arcam Q10+

2x Arcam Q10

 

Concept Laser

2x Concept Laser
M2 (1kW)

3x Concept Laser
M2 Dual UP1 (2x 400W)

 

 

EOS

1x EOS M270 (200 W)

3x EOS M280 (400W)

12x EOS M290 (400 W)

7x EOS M400 (1kW)

SLM Solutions

1x SLM125HL (400 W)

3x SLM280HL (400W)

1x SLM280HL (2x 400W)

 

Renishaw

1x RenAM 400HT (400 W)

1x RenAM 500Q (4x 500 W)

 

 

Trumpf

4x Trumpf TruPrint 1000 (200W)

3x Trumpf TruPrint 3000 (500W)

 

 

3D Systems

2x ProX DMP320 (500W)

 

   

 

Materialreferenz

  • AlSi9Cu3

    Eigenschaften

    • Hohe Wärmeleitfähigkeit
    • Gute Belastbarkeit mit guter chemischer Beständigkeit
    • Gute Hochtemperaturfestigkeit
    • Eine Kombination aus Si und Cu stellt die hohe mechanische Belastbarkeit sicher

    Mechanische Eigenschaften

    Materialeigenschaften

    Einheit

    Ist-Zustand

    Test bei erhöhter Temperatur: 250 °C

    Zugfestigkeit Rm

    MPa

    380 ± 40

    160 ± 10

    Dehngrenze (Rp: 0,2 %)

    MPa

    200 ± 40

    130 ± 10

    Bruchdehnung A

    %

    2,5 ± 1,0

    28 ± 5

    E-Modul E

    GPa

    62 ± 10

    200 ± 40

    Dichte

    g/cm³

    ca. 2,7

    ca. 2,7

  • AlSi7Mg

    Eigenschaften

    • Ausscheidungshärtende, hochfeste Aluminiumlegierung mit Silikon und Magnesium als wichtigsten Legierungselementen
    • Sehr gute mechanische Eigenschaften und deshalb auch in stark beanspruchten Bauteilen einsetzbar
    • Mechanisch leicht nachbearbeitbar
    • Ausreichende Korrosionsbeständigkeit und ausgezeichnete Schweißbarkeit
    • Legierungen werden verwendet, um Verfestigungsrisse im Schweißgut zu vermeiden

    Mechanische Eigenschaften

    Materialeigenschaften

    Einheit

    Ist-Zustand

    Wärmebehandelt, T6

    Zugfestigkeit Rm

    MPa

    410 ± 50

    330 ± 20

    Dehngrenze (Rp: 0,2 %)

    MPa

    270 ± 50

    260 ± 30

    Bruchdehnung

    %

    5 ± 3

    10 ± 3

    E-Modul

    GPa

    70 ± 15

    70 ± 15

    Dehngrenze (Rp: 0,2 %)

    HBW

    ca. 111

    ca. 96

  • AlSi10Mg

    Eigenschaften

    • Sehr hohe Stabilität
    • Hohe Härte
    • Hervorragende dynamische Stärke
    • Aufgrund der hohen Abkühlgeschwindigkeit während des Herstellungsprozesses sind die mechanischen Eigenschaften der gefertigten Bauteile besser als beim entsprechenden Gießverfahren
    • Dieser Werkstoff ist ideal für Anwendungen, die sowohl gute mechanische Eigenschaften als auch ein geringes Gewicht erfordern
    • Die Bauteile können wärmebehandelt, gespant, abgetragen, geschweißt, mikrogestrahlt, poliert oder beschichtet werden
    • Es ist möglich, die mechanischen Eigenschaften der gefertigten Bauteile durch eine T6-Wärmebehandlung zu verändern (die Bruchdehnung der Bauteile wird verbessert)
    Typische Eigenschaften (gilt für das Online-Tool zur Angebotserstellung)
    • Minimale Bauteilstärke: 1 mm [X/Y/Z]
    • Maximales Bauteilvolumen: 300/300/360 mm [X/Y/Z]
    • Standardtoleranzen [mm]:  DIN EN ISO 2768-m 0.1 – 0.5 mm
    • Oberflächenrauheit: 40-100 Rz [µm] gestrahlt
    • Oberflächenrauheit: 20-70 Rz [µm] gleitgeschliffen
    • Optionale Nachbearbeitung: Oberflächenfinish
    • Spezifische Abmaße, Toleranzen und Nachbearbeitungsoptionen werden von unserem Anwendungstechnik-Team unterstützt

    Mechanische Eigenschaften

    Materialeigenschaften

    Einheit

    Ist-Zustand

    Wärmebehandelt, T6

    Zugfestigkeit

    MPa

    410 ± 40

    325 ± 20

    Dehngrenze (Rp: 0,2 %)

    MPa

    240 ± 40

    220 ± 20

    Bruchdehnung

    %

    5 ± 2

    9 ± 2

    E-Modul

    GPa

    65 ± 5

    65 ± 5

    Härte (DIN EN ISO 6506-1)

    HBW

    120 ± 5

    -

  • AlSi12CuNiMg

    Details folgen

  • AlMgSc - Scalmalloy ®

    Eigenschaften

    • Leichte Aluminiumlegierung, die speziell für die Luft- und Raumfahrt entwickelt wurde
    • Durch den Zusatz von Magnesium, Scandium und Zirconium verfügt sie über deutlich bessere Festigkeitseigenschaften im Vergleich zu herkömmlichen Gusslegierungen
    • Die spezifische Stärke, mit anderen Worten das Verhältnis zwischen Stärke und Dichte, dieses Werkstoffs, ist vergleichbar mit Titan
    • Die hierdurch erreichte hohe Zähigkeit ist insbesondere für sicherheitskritische Anwendungen von Vorteil
    • Durch Ausscheidungshärtung mit einer übersättigten Phasenlösung von Al3Sc(+Zr) wird eine deutlich höhere Stärke der Bauteile erreicht
    • Die Legierungen weisen eine hervorragende Schweißbarkeit und außerordentliche Korrosionsbeständigkeit auf

    Mechanische Eigenschaften

    Materialeigenschaften

    Einheit

    Wärmebehandelt

    Zugfestigkeit Rm

    MPa

    495 ± 5

    Dehngrenze (Rp: 0,2 %)

    MPa

    469 ± 10

    Bruchdehnung A

    %

    13 ± 3

    E-Modul

    GPa

    70 ± 5

    Härte

    HBW

    ca. 139

    Dichte

    g/cm³

    ca. 2,70

Materialreferenz

Die Angaben zu den Materialeigenschaften dienen lediglich als Referenzwerte und sind nicht ausreichend, um Teile zu entwickeln oder zu zertifizieren. Wir übernehmen keinerlei Gewährleistung oder Garantie für die Ergebnisse. Eigenschaften können aufgrund anwendungsspezifischer Anforderungen entwickelt und optimiert werden.

keyboard_arrow_up