Kennzahlen

Starke Performance im Jahr 2013 ebnet Weg für künftiges Wachstum

  • Gutes Wachstum des Bestellungseingangs in schwierigem Marktumfeld
  • EBITDA-Marge von 17,1 % und EBIT-Marge von 12,7 %
  • Oerlikon festigt Position unter den führenden Industrieunternehmen
  • Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten steigt um 18,8 % auf CHF 259 Mio.
  • Weiter verbesserte Nettoliquidität von CHF 981 Mio. und Eigenkapitalquote von 51 %
  • Erhöhung der Dividende um 8 % auf CHF 0.27 pro Aktie vorgeschlagen, die zweite Steigerung in Folge
  • Übernahme von Sulzer Metco schafft global führenden Technologieanbieter im Bereich Oberflächenlösungen
  • Ausblick 2014: Umsatzwachstum, stabiler Bestellungseingang und stabile Profitabilität

Kennzahlen über fünf Jahre

in CHF Mio. 2013 2012 2011 2010  2009

Bestellungseingang1

2 893 2 802 2 878 4 520 2 996
Bestellungsbestand1 825 834 971 1 702 997
Umsatz1 2 883 2 906 2 731 3 601 2 877
         
EBITDA1 492 547 450 278 -165
– in % des Umsatzes 17 % 19 % 16 % 8 % -6 %
EBIT1 366 421 318 51 -589
– in % des Umsatzes 13 % 14 % 12 % 1 % -20 %
           
Konzerngewinn/-verlust2 201 380 224 5 -592
– in % des Eigenkapitals, zurechenbar auf die Konzernaktionäre 10 % 20 % 14 % 0 % -120 %
         
Geldfluss aus der operativen Geschäftstätigkeit3 435 414 544 354 -92
Investitionen in Sach- und immaterielle Vermögenswerte 180 181 167 150 130
           
Bilanzsumme2 4 094 4 158 4 573 4 475 4 342
Eigenkapital, zurechenbar auf die Konzernaktionäre2 2 072 1 860 1 586 1 430 493
– in % der Bilanzsumme 51 % 45 % 35 % 32 % 11 %
           
Nettoliquidität4 981 339 -86 -274 -1 646
           
Net Operating assets5 1 586 1 575 2 205 2 196 2 821
Personalbestand1 12 860 12 708 12 726 16 657 16 369
Personalaufwand1 766 765 740 1 015 1 001
Forschungs- und Entwicklungsausgaben1,6 122 106 102 239 210

1 Fortgeführte Aktivitäten.
2 2012 angepasst.
3 Vor Veränderung des Nettoumlaufvermögens.
4 Die Nettoliquidität enthält flüssige Mittel und marktfähige Wertpapiere abzüglich kurz- und langfristiger Finanzverbindlichkeiten.
5 Die Net Operating Assets enthalten das betriebliche Umlauf- und Anlagevermögen (inklusive Goodwill und Marken, ohne flüssige Mittel, Finanzanlagen sowie laufende und latente Steuerforderungen) abzüglich des betrieblichen Fremdkapitals (ohne Finanzverbindlichkeiten sowie laufende und latente Steuerverbindlichkeiten).
6 Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben enthalten Ausgaben, die als immaterielle Vermögenswerte aktiviert wurden.