Unternehmen Innovative Lösungen für industrielle Anwendungen.

Unternehmen Oerlikon ist ein auf den Maschinen- und Anlagenbau fokussierter Industriekonzern. 2013 hat das Unternehmen an über 150 Standorten in 35 Ländern insgesamt über 15 000 Mitarbeitende beschäftigt und einen Umsatz von CHF 2,9 Mrd. erzielt. Der Konzern umfasst die fünf Segmente Manmade Fibers, Drive Systems, Vacuum, Surface Solutions und Advanced Technologies. Deren Geschäftsfelder sind Anlagen, Services und Prozesse für die Chemiefaserherstellung, Getriebesysteme und Antriebslösungen, Vakuumsysteme, Oberflächenlösungen sowie Produktionslösungen für Halbleiter und nanotechnologische Anwendungen.
Technologie von Oerlikon ist allgegenwärtig

Die Kunden von Oerlikon operieren hauptsächlich in den Märkten für Food, Functional Wear, Transportation, Infrastructure, Energy und Electronics. So sind beispielsweise 22 der 25 grössten Hersteller von Polyester Kunden des Konzerns. Oerlikon beliefert aber auch global tätige Hersteller von Landwirtschaftsfahrzeugen und Baumaschinen, führende Hersteller von Mikrochips sowie nahezu sämtliche grossen Automobilproduzenten und deren Zulieferer. Die mit Anlagen und Prozessen von Oerlikon hergestellten oder bearbeiteten Endprodukte begleiten den modernen Menschen im Alltag dementsprechend auf Schritt und Tritt: Funktionale Sportbekleidung hält warm, Teppiche sorgen für mehr Wohnlichkeit, Vliesstoffe isolieren Bauten, Hybridfahrzeuge und Stadtbusse verbessern die Mobilität, Vakuumverpackungen halten Lebensmittel frisch, Smartphones garantieren Erreichbarkeit, und LED-Leuchten sparen Energie.

Einzigartige Produkte und Lösungen

Der wichtigste Differenzierungsfaktor des Unternehmens sind innovative, industrielle Lösungen mit einem maximalen Kundennutzen: Chemiefaserproduzenten beispielweise können ihre Produktivität mit dem neuesten Garnwickler WINGS POY 1800 um 20 % erhöhen. Mit der CLUSTERLINE® 300 II lassen sich mehr als doppelt so viele Leistungshalbleiter in der gleichen Zeitspanne produzieren, und BALIQ™-Beschichtungen verlängern die Lebensdauer von Mikrowerkzeugen um den Faktor 30. Basis aller Aktivitäten von Oerlikon bildet die Forschung und Entwicklung (FuE), in die der Konzern 2013 CHF 122 Mio. investierte (ein Anstieg von 15 % gegenüber dem Vorjahr). Dies ist ein Grund dafür, dass jedes Segment zu den Markt- und Technologieführern gehört. Über 1 000 hochqualifizierte Ingenieure fokussieren auf die Entwicklung von einzigartigen Produkten und Lösungen, die Kunden dabei unterstützen, in ihren Märkten wettbewerbsfähiger zu werden: Im Zentrum stehen dabei eine höhere Produktivität und Effizienz, ein reduzierter Energieverbrauch und geringerer Platzbedarf sowie auch umweltfreundliche und nachhaltige industrielle Produktionsprozesse.